Britney malt sich Muskeln auf

Das ist kein Six-, sondern ein Fake-Pack!

Für ihre Show in Las Vegas erntet Britney Spears (32) einen Haufen Kritik. Nicht nur eine „schwache Präsenz“, enttäuschende Tanzeinlagen und Playback-Gesang werden der Sängerin angekreidet. Angeblich sind nicht einmal ihre Bauchmuskeln echt...

Für ihre Show in Las Vegas erntet Britney Spears (32) einen Haufen Kritik. Nicht nur eine „schwache Präsenz“, enttäuschende Tanzeinlagen und Playback-Gesang werden der Sängerin angekreidet. Angeblich sind nicht einmal ihre Bauchmuskeln echt...

Insgesamt 50 Mal soll Britney Spears bis 2015 im Casino-Hotel „Planet Hollywood“ in Las Vegas auftreten und die Hits zum Besten geben, mit denen sie berühmt wurde. Unter dem Titel „Britney: Piece Of Me“ feierte das Spektakel vor einer Woche Premiere – und erntet seither harte Kritik. Die „Los Angeles Times“ etwa berichtet von einer „schrecklich kurzen“ Performance. Ihr Tanz sei ein „zögerlicher Schatten“ dessen gewesen, was Brit früher abgeliefert habe. Und wohl dennoch zu wild, um gleichzeitig zu singen: Aus den Lautsprecherboxen erklang Playback

Auch in Sachen Optik soll die Sängerin gemogelt haben. Ein Instagram-Foto auf @britneyspears zeigt die Künstlerin bauchfrei – mit Sixpack! Und der möchte nicht so recht zum Gesamtbild passen. 

Im Vergleich kommt die angezogene Spears-Version auf der Bühne nämlich deutlich kurviger daher als die bauchfreie. Sofort fragten Medien wie die „Huffington Post“: Ob dieses Muskeln nur aufgemalt sind? So richtig echt sah der durchtrainierte Bauch tatsächlich nicht aus, eher grob aufgepinselt.

Wozu die Schummelei? Wir finden: Das hätte Britney nicht nötig gehabt. In den vergangenen Monaten hat sie zur Vorbereitung auf ihre Show hart an sich gearbeitet – und ist doch eigentlich gut in Form…

Sehen Sie selbst: in unserer Fotogalerie