Beyoncé: Neue Haarfarbe für Werbe-Deal

Blondinen bevorzugt!

Zitronensaft soll die Haare aufhellen, Wodka ebenfalls. Im Fall von Beyoncé (31) tut's offensichtlich auch ein kräftiger Schluck süß-klebrige Cola. Denn als Werbegirl für Pepsi ist die Sängerin ganz schön erblondet.

Auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles ist jetzt ein riesiges Werbeplakat mit Beyoncé zu sehen. Die Sängerin posiert darauf in knappen Shorts, schlichtem Rolli und – huch – mit wasserstoffblonder Mähne

Der Grund für Beyoncés Blond-Fieber: Sie wirbt zum zweiten Mal für den Getränkehersteller Pepsi.

Laut der „New York Times“ kassiert Mrs. Knowles dafür 50 Millionen Dollar, rund 40 Millionen Euro. Zum Vergleich: Michael Jackson und Madonna bekamen für ihre Deals in den 80er-Jahren jeweils „mickrige“ vier Millionen Euro. David Beckham strich 1998 für einen Zehn-Jahres-Vertrag immerhin schon 24 Mio Euro ein

Allerdings ließen die sich auch nicht die Haare umfärben. Ihren neuen Blondschopf lässt sich Beyoncé eben was kosten.