Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Augenbrauen zupfen, Wimpern kleben...

Gebogen, rund, spitz – welche Pinzette eignet sich wofür?

Frau mit Pinzette
Pinzetten sind vielseitig einsetzbar – aber welche Form eignet sich eigentlich für welchen Zweck?Foto: Getty Images

Augenbrauen zupfen, Fake Lashes aufkleben, Splitter entfernen – für unterschiedliche Beauty-Behandlungen braucht es unterschiedliche Pinzetten. STYLEBOOK verrät, worauf es bei der Wahl ankommt und wie Sie stumpfe Pinzetten wieder scharf bekommen.

Gebogen, rund oder spitz?

Die gerade Pinzette ist für schnelle und großflächige Zupfereien und somit für den Bereich oberhalb der Augenbraue geeignet. Das klappt übrigens auch mit dem gängigen Modell, der schrägen Pinzette. Wegen ihrer Form ist es damit besonders leicht, mehrere Härchen auf einmal zu entfernen. Einem einzelnen, schwer greifbaren und störrischen „Hexenhaar“ machen sie mit einem spitzen Modell am schnellsten den Garaus. Das gebogene Modell entfernt präzise und problemlos mehrere Härchen.

Die richtige Pinzette für die Augenbrauen

Das optimale Werkzeug zum Zupfen von Augenbrauen ist eine Pinzette mit flachen, schrägen Spitzen – die greift auch besonders feine Härchen. Ist Ihre Haut sehr empfindlich, sollten Sie zusätzlich auf eine antibakterielle Beschichtung achten. So werden Rötungen und Entzündungen nach dem Zupfen verhindert. Übrigens: Die beste Zeit zum Augenbrauen zupfen ist nach dem Duschen, dann ist die Haut weich, die Poren geöffnet und die Härchen lassen sich leichter und damit schmerzfreier entfernen.

Auch interessant: Wie werden Augenbrauen richtig gepflegt?

Fake Lashes aufkleben

Um falsche Wimpern aufzukleben, eignen sich am besten spezielle Wimpern-Applikatoren, die mit einer extrabreiten Grifffläche kommen. Dazwischen wird dann das Wimpernband geklemmt und aufs Lid geklebt. Ist ein solches Modell nicht zur Hand, können Sie auch auf eine gerade oder leicht angeschrägte Pinzette zurückgreifen. Spitze oder runde Modelle eignen sich eher weniger.

Nasenhaare zupfen mit Pinzette?

Theoretisch eignen sich dafür Pinzetten mit runden Enden, praktisch sollten Sie von dieser Behandlung jedoch lieber Abstand nehmen: Das Ausreißen der Nasenhaare kann empfindliche Schleimhäute verletzen. Besser: Nasenhaare mit einem Nasenhaarschneider oder einer Schere trimmen oder schlicht den Profi ranlassen.

Hier erklären unsere Kolleg*innen von FITBOOK, warum Sie Nasenhaare besser nicht zupfen sollten.

Splitter entfernen

Kleine Splitter, die sich schmerzhaft in die Haut bohren, werden am leichtesten mit speziellen Splitterpinzetten entfernt. Auch die laufen am Ende spitz zu und können den Fremdkörper in der Haut besser greifen.

Stumpfe Pinzetten reparieren

Statt das stumpf gewordene Augenbrauenwerkzeug in die Tonne zu schmeißen, können Sie Ihre Pinzette ganz einfach wieder schärfen. Wie? Am besten geht das mit Schleifpapier. Das ziehen Sie zwei, drei Mal durch die Innenseite der Pinzetten-Spitze et voilà, die Pinzette ist wie neu. Wer kein Schleifpapier zur Hand hat, kann sich auch mit einer Nagelfeile behelfen. Daraus ergibt sich jedoch gleich das nächste Problem: Auch die wird auf Dauer stumpf.

Auch interessant: Was hilft, wenn der Reißverschluss klemmt?

Dem Stumpfwerden vorbeugen

Erinnern Sie sich noch an das Gummi, das die Pinzette beim Kauf zusammengehalten hat? Es sollte das Werkzeug schließen und damit vor Staub und Kratzern schützen. Es kann wiederverwendet oder durch ein neues ersetzt werden. Noch ein Tipp zum Schluss: Vermeiden Sie unnötiges „Auf-den-Boden-Fallen“! Durch Stürze splittert die Zupffläche, die Pinzette stumpft ab. Und bevor sie während oder nach dem Zupfen mit den Fingernägeln versuchen das Beauty-Tool zu säubern, reinigen Sie es lieber mit einem weichen Tuch.