Kleine Teekunde

Wussten Sie, dass nicht jeder Tee ein „echter Tee“ ist?

Tee
Tee ist eben nicht gleich Tee.
Foto: Getty Images

Nicht alles, was im Teebeutel in die Tasse kommt, ist wirklich Tee. Doch woran erkennt man den Unterschied? Und wie wird das beliebte Getränk eigentlich hergestellt?

Winterzeit ist Teezeit , doch was viele nicht wissen: Sie trinken gar keinen „echten Tee“. Denn dieser muss immer auf der Basis des Teestrauchs Camellia sinensis hergestellt werden, so die Verbraucherzentrale Bayern.

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung 

Was ist „echter Tee“?

Indem die Teeblätter gerollt werden, können die enthaltenen Enzyme mit anderen Inhaltsstoffen und Sauerstoff reagieren. Schwarzer Tee etwa entsteht, wenn dieser Vorgang komplett durchgeführt wird. Grüner Tee ist dagegen nicht fermentiert.

Auch interessant: Darum ist grüner Tee ein wahres Beautywunder