Keine schlechte Idee

Das macht „Miss Germany“ Soraya Kohlmann jetzt

Keine schlechte Idee: Die amtierende Miss Germany Soraya Kohlmann zieht es an die Uni. Sie würde gerne BWL studieren, da das ein „breit angelegtes Studienfach" ist.

Soraya Kohlmann
Miss Germany Soraya Kohlmann im Europa-Park.
Foto: Foto: Patrick Seeger

„Das ist ein breit angelegtes Studienfach, das mir später gute berufliche Perspektiven gibt.“ Studieren wolle sie in ihrer Heimatstadt Leipzig oder im nicht weit entfernten Halle/Saale. Nebenbei wolle sie als Model, Moderatorin und Fitnesstrainerin arbeiten. Wie es nach dem Studium weitergeht, stehe noch nicht fest.

Auch interessant: Oliver Sanne ist verliebt in Miss Germany

Die in Leipzig geborene Kohlmann war vor einem Jahr „Miss Germany“ geworden, vor neun Monaten hatte sie in Leipzig Abitur gemacht. Am 24. Februar wird im Europa-Park in Rust ihre Nachfolgerin, die „Miss Germany 2018“, gewählt. Im Finale stehen 22 junge Frauen aus ganz Deutschland. „Miss Germany“ ist den Veranstaltern zufolge der älteste Schönheitswettbewerb in Deutschland, es gibt ihn seit 1927.

Wir sind auch auf Flipboard: stylebook_de – hier folgen!