Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Im Video

„Max & More“ von Action im Test! Was kann das Make-up vom Discounter?

Make-up-Produkte von „Max and More“
Diese 5 Make-up-Produkte gibt es für gerade mal 5 Euro in einem Laden zu kaufen, der eigentlich auf Haushalts- und Interior-Waren spezialisiert ist: Action. Was taugt das Günstig-Make-up? Foto: STYLEBOOK

Wo kaufen Sie Ihr Make-up ein? Meist dürfte die Antwort wohl lauten: in der Drogerie, Parfümerie oder online. Mittlerweile finden sich aber auch immer mehr Beauty-Produkte zwischen Lebensmitteln und Handwerkerbedarf in Discountern – so auch bei der niederländischen Non-Food-Kette Action. Deren Make-up-Eigenmarke nennt sich „Max & More“ und führt Mascara, Concealer und Co. zu Schnäppchenpreisen von wenigen Euro. Wir haben 5 der Günstig-Produkte getestet – mit durchwachsenem Ergebnis.

„Max & More“-Make-up – Test im Video

Welche „Max & More“-Produkte wurden getestet?

Das Make-up-Sortiment von „Max & More“ umfasst 26 verschiedene Produkte, die den Herstellerangaben zufolge alle vegan und frei von künstlichen Zusatzstoffen sind. Die Preisspanne: 0,74 Euro bis 6,95 Euro, wobei nur Lidschattenpaletten oder größere Lippenstift-Sets mehr als 1,50 Euro kosten. Tatsächlich sind die meisten Produkte für ca. einen Euro (oder weniger!) zu haben, unterm Strich ist das Make-up von Action also unfassbar günstig. Auch die fünf Produkte für unseren Test haben zusammen nicht viel mehr als fünf Euro gekostet:

  • Concealer in der Farbe 110 Honey (17 ml/ca. 1,19 Euro)
  • Blush Powder in der Nuance 162 Pink Coral (6 g/ca. 0,95 Euro)
  • Lippenstift in der Farbe 312 Hot Kiss (3 g/ca. 0,95 Euro)
  • Volumizing Mascara in 201 Black (11 ml/ca. 1,29 Euro)
  • Eyeliner in der Nuance 201 Black (ca. 0,99 Euro)

Die Top-Produkte von „Max and More“

Concealer

Der Concealer lässt sich einfach auftragen und verblenden, er deckt gut und das Ergebnis ist schön gleichmäßig. Einzig dürfte die Farbpalette etwas großzügiger ausfallen. Im Action-Onlineshop sind derzeit lediglich drei Nuancen zu finden. Hat man aber die richtige Nuance zur Hand, macht man mit dem Concealer definitiv nichts falsch – erst recht nicht bei dem Preis!

Rouge

Das Rouge überzeugt ebenso im Test wie der Concealer. Das Blush-Puder lässt sich trotz der knalligen Nuance einfach auftragen, wird nicht fleckig und wirkt auch bei einem sehr blassen Hautton nicht too much, sondern einfach schön frisch.

Lippenstift

Der „Max & More“-Lippenstift ist der Testsieger in unserem Produkt-Check. Die rote Farbe lässt sich ganz einfach auf die Lippen auftragen, deckt perfekt, ist schön cremig und angenehm zu tragen. Und: Obwohl die Textur eher glossy-glänzend ist, hält die Farbe auf den Lippen – selbst ein Kaffee kann dem Lippenstift nicht viel anhaben.

Die Flop-Produkte

Mascara

Der „Max & More“-Mascara war mit 1,29 Euro das „teuerste“ Produkt im Test – und gleichzeitig auch die größte Enttäuschung. Die Wimperntusche tut nämlich nichts für die Wimpern! Die schwarze Farbe ist extrem flüssig, lässt sich nicht präzise auftragen, die Bürste trennt die Härchen nicht und auch nach mehr als fünf Minuten ist der Mascara nicht getrocknet. Keine Empfehlung!

Eyeliner

Auch der Eyeliner fällt im Test durch. Der Grund: Er deckt kaum. Während der Mascara viel zu flüssig ist, ist die Filzspitze des Eyeliners viel zu trocken. Die Farbe, die aus dem Eyeliner kommt, wirkt obendrein nicht wirklich tiefschwarz, sondern viel mehr wie ein Dunkelgrau. Je länger man beim Auftragen versucht, die Farbe zu intensivieren, desto mehr trägt man sie ab. Für das Produkt sind sogar 99 Cent zu viel!

Auch interessant: Beauty-Influencerin Hatice Schmidt: »Make-up kann wie Therapie wirken

Fazit: Was kann das „Max & More“-Make-up?

Make-up muss nicht teuer sein – das beweisen Concealer, Rouge und Lippenstift. Die drei Produkte schneiden passabel ab und sind die Mini-Investition von ein bis zwei Euro durchaus wert. Was Mascara und Eyeliner angeht: Da kann man sich für das Geld besser eine Kugel Eis holen. Einen großen Haken haben aber alle Produkte aus dem Test: Sie hinterlassen einen riesigen Müllhaufen. Aus irgendwelchen Gründen sind die ohnehin schon in Tiegel bzw. Tuben verpackten Make-up-Produkte nochmal in eine Extra-Plastikverpackung eingeschweißt. Das nervt nicht nur, sondern ist vor allem alles andere als nachhaltig. Muss das wirklich sein, Action?

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.