Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nachgefragt beim Experten

Haarparfüm vs. Parfüm – wo liegt der Unterschied?

Haarparfüm und Bürste
Haarparfüms sollen das Haar nicht nur zum Duften bringen, sondern es zusätzlich auch pflegen – doch sind „Hair Mists“ wirklich besser als herkömmliche Parfüms?Foto: Getty Images

Duftendes Haar wie frisch gewaschen? Für viele Frauen gehört ein Spritzer des Lieblingsdufts nicht nur an Handgelenk und Hals, sondern auch ins Haar. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Haarparfüms in den Shops finden. Doch was können die Produkte, was herkömmliche Parfüms nicht können? STYLEBOOK fragte beim Experten nach.

Haare eignen sich wunderbar als Duftträger – dass dies nicht immer nur von Vorteil ist, bemerkt man spätestens nach einem Abend am Lagerfeuer oder in der Raucherkneipe, denn unangenehme Gerüche setzten sich gerne dauerhaft in den Haaren ab. Haarparfüms sollen diese Gerüche neutralisieren – doch eignen sie sich wirklich besser als herkömmliche Parfüms?

Was unterscheidet Haarparfüms von normalen Parfüms?

Während sich die Inhaltsstoffe normaler Parfüms auf ihre Duftleistung beschränken, sollen Haarparfüms das Haar zusätzlich pflegen. Hair Mists werden daher mit Substanzen wie Aloe Vera oder Arganöl angereichert. Elmar Keldenich, Geschäftsführer des Bundesverbands Parfümerien e.V. hebt zudem den in den Haarparfüms enthaltenen UV-Schutz hervor. „So kann das Haar vor Sonnenschäden und dem Ausbleichen geschützt werden“, so der Experte.

Der bedeutendste Unterschied liegt laut dem Fachmann jedoch im enthaltenen Alkoholanteil: Während normale Düfte oftmals viel Alkohol enthielten, der das Haar austrocknet und zu Spliss führen könne, sei der Alkoholanteil in Haarparfüms geringer.

Auch interessant: Splissige Haare? „Hair Dusting“ kann helfen

Wie wendet man Haarparfüm richtig an?

Hair Mists werden mit einem Abstand von etwa 20 Zentimetern ins trockene Haar gesprüht – so  verteilt sich der Nebel gut und legt sich auf dem gesamten Haar ab. Haardüfte sollte man grundsätzlich sparsam verwenden. So reichen bei feinem oder kurzem Haar zwei, bei dichtem oder langem Haar bis zu vier Pumpstöße.

Wie lange hält der Duft im Haar?

Der Haarduft kann bis zu sechs Stunden halten. Grund für die relativ kurze Haltbarkeit ist der geringere Alkoholgehalt. Riecht das Haarparfüm nicht intensiv genug, kann der Duft jederzeit mit ein bis zwei neuen Sprühstößen aufgefrischt werden.

Kann man Hair Mists mit normalem Parfüm kombinieren?

Wer neben dem Haarparfüm nicht auf sein normales Parfüm verzichten will, kann die beiden Düfte problemlos kombinieren. Allerdings sollten die Kopfnoten abgeglichen werden: Zu einem rosigen Parfüm passt auch ein Haarparfüm mit rosiger Nuance.

Um perfekt aufeinander abgestimmte Düfte für Haut und Haar zu tragen, bieten inzwischen zahlreiche namhafte Marken Parfüms und Haarparfüms an. Hair Mists von Düften wie Diors „J’ adore“ oder Chanel No. 5 sind dabei im Duft oft zurückhaltender und eine leichte Alternative zum Klassiker.

Lohnt sich der Griff zum Haarparfüm?

Der Experte erklärt hierzu: „Es ist wahrscheinlich eine Frage des Anwendungszwecks und des persönlichen Geschmacks, ob man Haarparfüms oder herkömmlichen Parfüms bevorzugt.“ Grundsätzlich könne jedes Parfüm bedenkenlos auf den Haaren angewendet werden, doch wem der pflegende Aspekt wichtig sei, der könne guten Gewissens zum Haarparfüm greifen.

Mit fachlicher Beratung von Elmar Keldenich, Geschäftsführer des Bundesverbands Parfümerien e.V.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Themen