Redakteure erzählen

Dates zu Hause! 5 Ideen für Paare in Zeiten von Corona

Paar auf dem Bett
Wenn man ohnehin schon 24/7 zusammen in einer Wohnung abhängt, fällt bewusste Zweisamkeit gerne mal unter den Tisch. Wir hätten da ein paar Anregungen für schöne Dates zu Hause!
Foto: Unsplash

Die Kontaktsperre stellt unser Leben momentan auf den Kopf. Treffen mit Freunden? Abgesagt. Kinobesuch? Gestrichen. Essen gehen? Unmöglich. Stattdessen verbringen wir die Zeit zu Hause, und bei so viel ungewohnter Zweisamkeit kann die Stimmung schnell mal kippen. Was der Beziehung jetzt helfen kann? Fünf Kollegen verraten ihre persönlichen Dating-Rituale.

Anna-Lena

Mein Freund und ich gehen normalerweise nach Feierabend gerne mal in eine Bar oder in den Park, um gemeinsam einen Drink zu nehmen und dabei den Tag Revue passieren zu lassen – ein Ritual, das aktuell nicht drin ist. Unser Ersatz: Nach dem gemeinsamen Home-Office-Tag gehen wir eine Runde mit einem Wegbier (oder einer Cola) spazieren, genießen das Frühlingswetter und vertreten uns nebenbei noch die Beine. Tatsächlich ist das mein aktuelles Tages-Highlight, auf das ich mich schon morgens freue. Fun Fact am Rande: Die Kronkorken sammeln wir  und spielen am Wochenende damit auf dem Balkon Bierdeckel-Bingo.

Auch interessant: Richtig streiten in der Beziehung – so geht’s!

Felix

Meine Freundin hat während der Kontaktsperre einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben. Früher haben wir solche großen Ereignisse im Restaurant gefeiert, meistens bei Tapas. Da das leider diesmal nicht möglich war, habe ich improvisiert: Statt Iberico gab’s Schwarwälder Schinken, statt Pimientos Pepperoni aus dem Glas, statt spanischem Käse mittelalten Gouda. Dazu habe ich einen guten Wein auf- und Kerzen angemacht. Das fühlte sich fast an wie im Restaurant an und war sogar noch en bisschen gemütlicher.

Auch interessant: Das machen getrennte Betten mit einer Beziehung

Isabell

Mein Verlobter und ich arbeiten tagsüber beide im Home Office. Da wir zum Glück zwei Arbeitszimmer haben, sehen wir uns kaum und gehen uns nicht unnötig auf die Nerven. Umso mehr genieße ich es, wenn wir beide nach der Arbeit noch eine große Runde mit dem Hund spazieren gehen. Das ist zu einem richtigen Ritual geworden, um sich über den Arbeitstag auszutauschen und gemeinsam in den Feierabend zu starten. Danach hat jeder etwas Me-Time, die wir ganz individuell gestalten, bevor wir dann wieder zusammen eine Serie oder einen Film schauen.

Andreas

– auch wenn wir weniger unternehmen. Wir daten uns jetzt bewusster, verabreden uns zum gemeinsamen Joggen, Kochen oder auf ein Glas Wein. Das haben wir vorher nicht gemacht.

Sabrina

Ich habe einen zweijährigen Sohn, der viel Zeit in Anspruch nimmt und eine scheinbar unerschöpfliche Energie hat. Sich da neben dem Home Office Momente der Zweisamkeit freizuschaufeln, ist eine echte Herausforderung. Mein Freund und ich stürzen uns seitdem in die Gartenarbeit, pflanzen Blumen, graben um, renovieren die Terrasse. Die Zeit gab es vorher nicht – jetzt können wir uns dort gemeinsam austoben und belohnen uns nach getaner Arbeit mit einem Bierchen.