Ihre Geschichte macht Mut

Model Paola Antonini: »Meine Prothese ist ein Teil von mir

Ein tragischer Unfall veränderte das Leben der Brasilianerin Paola Antonini (22) vor wenigen Jahren schlagartig. Ihren Lebensmut ließ sie sich aber nicht nehmen, im Gegenteil: Mit eisernem Willen und Optimismus beweist sie, dass eine Beinprothese sie auf ihrem Weg nicht aufhalten kann.

Ein wunderschönes Lächeln, lange, glänzende Haare, eine Top-Figur und fast zwei Millionen Fans bei Instagram: Paola Antonini ist in Brasilien ein echter Star. Dass die junge Frau eine Beinprothese trägt und sich davon partout nicht einschränken lässt, sollte zwar nur eine Randnotiz sein, doch ihre ganz persönliche Geschichte nutzt Paola auch, um anderen Mut zu machen.

California is always a good idea 🌴🌊 – California é sempre uma boa ideia 😜

A post shared by Paola Antonini (@paola_antonini) on

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Beinamputation nach Unfall

Rückblick Silvester 2014. Gemeinsam mit ihrem Freund will Paola in Rio de Janeiro ins neue Jahr feiern. Doch noch bevor das junge Paar die Reise antreten kann, rast ein betrunkener Autofahrer auf sie zu. Dabei wird Paolas linkes Bein eingeklemmt und obwohl die Ärzte im Krankenhaus versuchen, das Bein mit vier Operationen zu retten, muss es zunächst unterhalb des Knies, später ab dem Oberschenkel amputiert werden. Was folgt ist eine mühsame Phase der Rehabilitation: Paola muss wieder laufen lernen und sich auf ein Leben mit der Karbon-Prothese einstellen. Doch das Model nimmt die Herausforderung tapfer an und kehrt auch auf den Laufsteg zurück. Aufgeben sei für sie nie eine Option gewesen, Einschränkungen wollte sie nicht hinnehmen: „Ich werde weiter Shorts tragen, weiter Fotos von mir posten“, stellt sie gegenüber der brasilianischen „Glamour“ klar. Besonders ihre Präsenz auf Instagram nutzt sie, um ihr Leben zu dokumentieren – positiv, lächelnd, hoffnungsvoll. Sie inspiriert die Menschen mit ihrem Lebensmut und ihrer klaren Botschaft: Gib niemals auf! Es lohnt sich, für deine Ziele zu kämpfen.

Auch interessant: Zu sich selbst stehen ist das neue Schön!

Auch interessant: Nyle DiMarco und seinen Zwilling verbindet ein ungewöhnliches Schicksal

Paralympics-Botschafterin und Social Media-Persönlichkeit

2016 wurde Paola Botschafterin für die Paralympics in Rio. Sie selbst zeigte sich damals beeindruckt von den Leistungen der Sportler mit Handicap und betonte, die paralympischen Athleten seien ein Beispiel dafür, was der Mensch schaffen könne, wenn er seine eigenen Grenzen überwindet. Die 22-Jährige selbst geht völlig offen und natürlich mit ihrer Beeinträchtigung um, bekräftigte das im Gespräch mit der brasilianischen Zeitschrift „Veja BH“: „Ich verstecke mich nicht. Mein künstliches Bein ist ein Teil von mir“. Gleichzeitig nutzt Paola ihre Popularität, um anderen Mut zu machen: Sie reist um die Welt und besucht Krankenhäuser, um dort Menschen zu treffen, die wie sie ein Körperteil verloren haben.

Hoje foi dia de visitar e conhecer essa princesa mais linda, a Raiane! Ela tem 7 anos e teve que amputar a perninha e um bracinho por causa de um acidente com um fio de alta tensão! Me falem se não é a maior lindeza do mundo? E ela logo logo vai ter uma prótese linda, IGUAL a minha! Meu dia vai ser ainda mais feliz hoje depois de passar essa manhã incrível do lado dela! Ps: criei uma vaquinha online pra ajudarmos essa princesa a conseguir logo o dinheiro da protese dela! Quem puder e quiser ajudar, tô explicando mais nos meus stories! 💛 – Today I spent the morning with this little girl: Raiane. She's 7 and she lost one leg and one arm in an accident. I'm so excited to see you with a prosthetic leg sparkly just like mine..! You made my day better ❤️👸🏼

A post shared by Paola Antonini (@paola_antonini) on

Wir sind auch auf Instagram – hier folgen!

View my Flipboard Magazine.

Themen