Ein echter Alleskönner

11 Dinge, die Zahnpasta kann – und Zähneputzen gehört NICHT dazu!

Zahnpasta
Für gepflegte Zähne unerlässlich – Zahncreme kann aber noch viel mehr!
Foto: Getty Images

Zahncreme hat (hoffentlich!) jeder im Haus. Was jedoch garantiert nicht jeder weiß: Die weiße Paste kann viel mehr als Zähneputzen, ersetzt ganz easy haufenweise andere Haushaltsprodukte. STYLEBOOK.de verrät elf ungeahnte Anwendungsmöglichkeiten.

1. Mückenstiche beruhigen

2. Pickel bekämpfen

Wissen alle kosmetik-Freaks schon längst: einfach einen Tupfer Zahnpasta auf die Unreinheit geben und fest werden lassen. Sie trocknet Pickel aus und wirkt wegen des enthaltenen Zinks desinfizierend.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

3. Schuhsohlen putzen

So wie Zahncreme die Beläge von unseren Zähnen abschrubbt, ist ihre Textur auch hervorragend dafür geeignet, grau gewordene Turnschuhsohlen wieder weiß zu bekommen. Probieren Sie es aus – mit einer Schuh- oder aussortierten Zahnbürste!

4. Gerüche beseitigen

Nach dem Schneiden von Zwiebeln, Fisch oder anderen geruchsintensiven Lebensmitteln können die Hände noch stundenlang nach Essen riechen. Was hilft: einen Klecks Zahnpasta zwischen den Fingern reiben und mit klarem Wasser abspülen.

5. Silber polieren

Angelaufenes Silber strahlt nach einer kurzen Abreibung mit Zahncreme wieder wie neu. Einfach ein weiches Tuch mit der Paste bestreichen und Silberschmuck oder -besteck damit reinigen. Riecht viel besser als klassische Silberpolitur und wirkt genauso gut.

Anzeige: Diese Zahnbürste sorgt für bessere Ergebnisse beim Zähne putzen!

6. Edelstahl polieren

Auch stumpf gewordene Wasserhähne und andere Edelstahl-Armaturen kann Zahnpasta zum Glänzen bringen. Einfach die betroffenen Flächen damit abreiben, wie man es sonst mit klassischem Edelstahlreiniger tun würde. Die Schleifpartikel der Zahnpasta erledigen den Rest.

Mann poliert seinen Seitenspiegel

Funktioniert natürlich auch bei Seitenspiegeln aus Edelstahl…
Foto: Getty Images

7. Kratzer im Leder ausbessern

Auf Schuhen oder Taschen aus Leder findet man schnell mal einen Kratzer. An etwas Patina ist sicherlich nichts auszusetzen, gröbere Schnitzer kann man jedoch gut mit Zahncreme ausbessern: einfach die Paste mit einem weichen Tuch in die Kratzer einarbeiten. Unbedingt beachten: kein Whitening-Produkt verwenden, das würde dem Leder schaden.

8. Nägel aufhellen

Ihre Nägel sind leicht vergilbt? Dann schrubben Sie sie mit etwas Zahnpasta! Dabei gerne eine Zahnbürste verwenden, das unterstützt den Peeling-Effekt. Auf diese Weise lassen sich übrigens auch dunkle oder farbige Lackreste in den Ecken gut entfernen.

9. Wandlöcher ausfüllen

Das Bild ist ab, das Loch vom Nagel aber immer noch zu sehen? Auch hier empfiehlt sich der Griff zur weißen Zahnpasta. Diese mit einem Wattestäbchen auf die unliebsamen Stellen tupfen. Funktioniert logischerweise nur auf weißen Wänden.

10. Wasserglasringe wegzaubern

Wer keine Untersetzer benutzt, der hat schnell unschöne, kreisrunde Rückstände auf seinen Holzmöbeln. Zum Glück kann man die mit Zahnpasta schonend entfernen.

11. Beschlagen von Schwimmbrillen verhindern

Wer die Badesaison sportlich nutzen will, der hat im Freibad eine Schwimmbrille dabei – und ärgert sich alle paar Minuten, wenn die Gläser wieder beschlagen sind. Um diesen Effekt zu vermeiden einfach die Innenseiten mit etwas Zahnpasta einreiben, trocknen lassen und mit einem feuchten Lappen auswischen. Ein alter Trick aus Profischwimmerkreisen…

 

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!