Hinter den Mauern von Schloss Haga

So gemütlich wohnt Kronprinzessin Victoria von Schweden

Wie wohnt eigentlich Victoria von Schweden? Zusammen mit ihrem Mann Daniel und den beiden Kindern Estelle und Oscar residiert die Kronprinzessin auf Schloss Haga, einem wunderschönen 1550-Quadratmeter-Anwesen mit 44 Zimmern. Jetzt gewährt der Palast private Einblicke, die zeigen, wie es hinter den Schlossmauern aussieht.

Schloss Haga

Auf Schloss Haga lebt Kronprinzessin Victoria mit ihrer Familie. Das Anwesen liegt etwas abseits von Stockholm in der Gemeinde Solna
Foto: dpa Picture Alliance

Das Schloss wurde Anfang des 19. Jahrhunderts vom Architekten Carl Christoffer Gjörwell im italienischen Villenstil erbaut. Lange Zeit war es unbewohnt, die Räume wurden in erster Linie für Staatsempfänge genutzt. Als Victoria und Daniel 2010 heirateten, zeigte sich König Karl Gustav, Victorias Vater, großzügig und schenkte den Frischvermählten den Palast. Für knapp fünf Millionen Euro wurde das Anwesen renoviert, und die Jung-Royals konnten sich einrichtungstechnisch austoben.

Victoria, Daniel, Estelle, Oscar

Eine schwedische Bilderbuchfamilie: Victoria und Ehemann Daniel mit den Kindern Estelle und Oscar
Foto: Linda Broström, Royal Court of Sweden

Auch interessant: Wer wohnt eigentlich wo im Kensington Palast?

Edel und gemütlich

Die privaten Räume der Königsfamilie – insgesamt 25 von 41 Zimmern – liegen in den oberen Stockwerken. Das Erdgeschoss wird nach wie vor vor allem für repräsentative Zwecke genutzt, hier werden gerne so illustre Gäste wie Prinz William und Herzogin Kate zum Kaffee empfangen.

Die Eingangshalle

Eingangshalle Schloss Haga

Die Landschaftsfotografien von Ralf Turander zeigen jene Orte, an denen Victoria und Daniel aufgewachsen sind: Drottningholm und Ockelbo
Foto: Klas Sjöberg, Royal Court of Sweden

Vom Park aus gelangt man in den Eingangsbereich des Schlosses. Hier liegt der Fokus auf eher dunklen Erdtönen. Modern aufgemachte Stühle im Sulla-Design bieten ankommenden Gästen ausreichend Sitzgelegenheiten, die Lampe im angesagten Laternen-Stil und der Kamin sorgen für ein warmes Licht und Gemütlichkeit.

Auch interessant: Das wünschen sich Meghan und Harry zur Geburt!

Der Große Salon

Großer Salon im Hager Schloss

Im Großen Salon wird der Steinkamin aus den 30ern durch Dekoelemente in Gold besonders in Szene gesetzt
Foto: Klas Sjöberg, Royal Court of Sweden

Im Großen Salon wird der tiefrot bezogene Stuhl im royalen Design zum echten Hingucker. Das Möbelstück ist eine Antiquität, es stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde über die Jahre immer wieder restauriert. Das Gold seiner Lehnen und Beine wird in Kerzenhaltern, Windlichten und Spiegel, die den Kamin aus den 30ern schmücken, raffiniert wieder aufgegriffen.

Die Bibliothek   

Bibliothek Schloss Haga

In der Bibliothek werden dunkle und helle Möbelstücke miteinander kombiniert, der Teppich in Mint verleiht dem Raum Gemütlichkeit
Foto: Klas Sjöberg, Royal Court of Sweden

In der Bibliothek werden dunkle und helle Möbel gekonnt miteinander kombiniert, der Teppich in Mint und die dazu passenden Sofakissen lassen den Raum wohnlich wirken. Der dunkle Kamin stammt – wie der aus dem Großen Salon – ebenfalls aus den 30er Jahren. Das gerahmte Gemälde rechts davon zeigt Schloss Haga in längst vergangenen Zeiten.

Auch interessant: Was für Looks! Warum Königin Letizia alles richtig macht

Das Wohnzimmer

Wohnzimmer Schloss Haga

Farb- und Stilgefühl stechen besonders im Wohnzimmer heraus
Foto: Klas Sjöberg, Royal Court of Sweden

Grau- und Cremetöne dominieren im Wohnzimmer, die Samtkissen sind in Flieder und Rosé- und Brauntönen farblich auf die Möbel abgestimmt. Absoluter Eyecatcher in diesem Raum, der sonst ohne viel Deko auskommt, ist die überdimensionale Fotografie über dem Sofa. Sie zeigt Bücher aus der Bernadotte-Bibliothek des Stockholmer Schlosses.

Auch interessant: Prinz Charles und Camilla kommen nach Deutschland

Das Esszimmer

Esszimmer im Schloss Haga

Ein königlicher Speisesaal wie man ihn sich vorstellt
Foto: Klas Sjöberg, Royal Court of Sweden

Prunkvoll in Blau gehalten, ein pompöser Kronleuchter überm Tisch, bodenlange Vorhänge aus schweren Stoffen: ein königliches Esszimmer, wie es im Buche steht! Für den nötigen Kitsch sorgen goldene Akzente in Gardinenstangen und Stuhllehnen sowie ein Gemälde, das noch aus der Bauzeit des Schlosses stammt. Den mittig stehenden Tisch kann die schwedische Königsfamilie bei mehr Besuch sogar noch ausziehen.