Aus öde mach cool

Mit diesen 7 Hacks wird Ikeas „Ivar“-Regal zum Designerstück

Schlichtes Design trifft Funktionalität – das „Ivar“-Regalsystem von Ikea ist eines der beliebtesten Produkte der schwedischen Möbelhauskette. STYLEBOOK.de verrät, wie in wenigen Handgriffen das eigentlich eher öde Möbelstück zum echten Hingucker wird.

Neben dem „Billy”-Regal und dem Sessel „Poäng“ zählt auch das Regalsystem „Ivar” seit über 40 Jahren zu den Kassenschlagern von Ikea. Das Erfolgsrezept: Schlichtes Design plus jede Menge Stauraum und Gestaltungsmöglichkeiten. Auch wenn das Regal günstig ist und sich easy zusammenbauen lässt, punktet es leider nicht unbedingt mit seiner Optik.

"Schatz, kannst du mir mal ein Schneidebrett reichen?" 😉#IVAR #Ordnung #Regal #Spießer #meinIKEA

A post shared by IKEA Deutschland (@ikeadeutschland) on

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

 

Doch mit ein paar kleinen Tricks wird aus dem schnöden Regal ein echter Hingucker. Inspiration gefällig? Wir zeigen die sieben schönsten „Ivar“-Hacks zum Nachbauen:

1. Als stylische Schrankwand

Die beliebten Regale sind nicht nur in drei Höhen, zwei Tiefen und zwei Breiten zu haben, sondern auch als offene sowie geschlossenen Variante. Die Elemente mit Klapptüren und Schubladen lassen sich wunderbar zu einer modernen Schrankwand zusammenfügen, die sich sowohl als Kleiderschrank als auch als Wohnzimmermöbel super macht.

Auch interessant: Buntes Klebeband als Deko-Allzweckwaffe — So geht’s!

2. Im roughen Industrial-Style

Möbel mit coolem Industrial-Charme stehen derzeit ganz oben auf der Liste der Interior-Trends. Ein paar Pinselstriche genügen und schon wird aus dem cleanen Möbelklassiker ein roughes Designerstück. Hierfür einfach die Seitenteile schwarz anstreichen sowie Böden und Türen mit einer dunkleren Holzlasur behandeln.

3. Mit neuen Designer-Füßen

So simple, wie effektiv ist auch dieser Trick: Mit ein paar außergewöhnlichen Füßen, wird aus der cleanen Kommode im Handumdrehen ein echtes Unikat.

 

4. Als Raumvergrößerer

Das unbehandelte Kiefernholz der „Ivar“-Regalsystem-Linie eignet sich wunderbar, um es in einer anderen Farbe zu streichen. Am besten in der gleichen Farbe wie die Wand. Das sieht nicht nur extrem cool aus, sondern lässt auch den Raum optisch größer wirken.

 

5. Seitenteile auf Abwegen

Auch die Einzelteile der Serie haben einiges drauf. Aus den Seitenelementen lässt sich etwa dieser stylische Garderobenständer bauen. Im Bad funktioniert das Ganze auch als Handtuchhalter und mit ein bisschen Farbe veredelt man den Look.

 

6. Kontrastreich im Monochrome-Chic

Ja, auch dieses edle Stück gehört zur „Ivar“-Familie. Dank der schwarzen Farbe und den Metallfüßen erhält die Kommode einen völlig neuen Look.

 

7. Im völlig neuen Look

Ganz nach dem Motto „Wer braucht schon eine Aufbauanleitung, wenn man Fantasie hat?” wurden die Seitenteile hier nicht wie eigentlich vorgesehen senkrecht aufgestellt, sondern schräg. Stylisch und originell.

 

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Themen