Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nachgefragt bei einer Expertin

Wie oft sollte man seine Haare waschen?

Frau wäscht Haare
Täglich, alle zwei Tage oder lieber nur ein Mal pro Woche? Tatsächlich sind die Haarwasch-Routinen ganz unterschiedlich.Foto: Getty Images

Kann man seine Haare eigentlich falsch waschen? Und wie oft sollte man sie überhaupt waschen? STYLEBOOK hat bei einer Expertin nachgefragt.

Wie oft sollte ich meine Haare waschen?

Kim Fischer, Friseurmeisterin von „Kim & ich“ in Münster erklärt dazu: „Waschen entfettet die Haare. Deshalb ist es in der Regel gut, sie nur alle zwei Tage zu waschen. Und: Wenn man sie nicht waschen muss, sollte man es auch nicht unbedingt tun.“ Täglich müssten wirklich nur die wenigsten ran: „Man kann da gut mit einem Trockenshampoo tricksen oder auch mit Stirnbändern und Haartüchern arbeiten“, so der Rat der Expertin.

Womit wasche ich die Haare?

Wichtig sei es, das Haar mit einem individuell auf die Haare abgestimmten Produkt zu waschen. „Dazu außerdem immer eine passende Pflege verwenden und sich dafür auch Zeit nehmen. Manche benutzen nur ein Shampoo und dann alle Jubeljahre mal eine Maske“, so Fischer. Und auch zur richtigen Wassertemperatur hält sie einen Tipp bereit: „Kühleres Wasser ist besser, weil es die Haaroberfläche zusammenzieht. Dadurch können die Haare schön glänzen.“ Zu heißes Wasser nehme zusätzlich Feuchtigkeit weg.

Auch interessant: Haarfarbe hält nicht? 6 Tipps, die helfen

Shampoo UND Conditioner? 

Shampoo öffnet die Haare. Gibt man im Anschluss keinen Conditioner drauf, bleiben sie leicht geöffnet – ähnlich wie bei einem Tannenzapfen. Fischer: „Die äußerste Schuppenschicht steht weg und die Haare können so ineinander greifen. Dann zerzauseln sie schneller, glänzen weniger und verfilzen. Der Conditioner ist dazu da, die Haarstruktur zu schließen. Gerade bei langem Haar sollte man unbedingt immer einen Conditioner benutzen. Und bei sehr trockenem Haar auch noch zusätzlich eine Maske.“

Was passiert, wenn man die Haare länger nicht wäscht?

Wenn man über längere Zeit hinweg die Kopfhaut nicht wäscht, kann das im schlimmsten Fall Krankheiten begünstigen. Besonders bei einer stark nachfettenden Kopfhaut ist es deswegen nicht empfehlenswert, länger auf die Haarwäsche zu verzichten. Menschen, die dazu neigen, riskieren sogar Kopfhaut-Ekzeme. Übrigens: Am weitverbreiteten Mythos, man solle Haare ausfetten lassen, ist nichts dran – einen Grund, auf die Haarwäsche zu verzichten, gibt es also nicht wirklich.

Generell gilt: Haar- und Hautbedürfnisse sind sehr individuell. Jede/r sollte also auch in Sachen Haarwäsche danach gehen, was ihr/ihm persönlich gut tut und was sich richtig anfühlt. Halten dicke Locken oft länger ohne Wäsche durch, benötigen Menschen mit feinem, glatten Haar nicht selten regelmäßiger den Einsatz von Shampoo und Spülung.

Mit fachlicher Beratung von Friseurmeisterin Kim Fischer von „Kim & ich“ in Münster

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Themen