Der Mageraufstand

Victoria’s-Secrets-Models fordern Plus-Size-Engel

Hauptvorraussetzung, um als Model für die Wäschemarke Victoria‘s Secret über den Laufsteg zu schweben: eine gertenschlanke Figur. Doch in nicht allzu ferner Zukunft könnten auch Plus-Size-Models für die berühmte Wäschemarke über den Laufsteg schweben. Das meinen zumindest zwei Ladys, die es schon geschafft haben.


Erst im April wurden ganze zehn neue Engel für Victoria‘s Secret vorgestellt. Sie alle sind mal wieder extrem schlank – in den Augen vieler Kritiker sogar zu schlank. Zwei von ihnen sehen jedoch Potential für kurvigere Models: Elsa Hosk (26) und Jac Jagaciak (21) fordern jetzt Plus-Size-Engel.

Die Victoria’s Secret-Engel Elsa Hosk. Foto: getty images

… und Jac Jagaciak wünschen sich Engel mit Plus-Size-Maßen in ihrer Riege. Foto: getty images

Die Victoria’s Secret-Engel Elsa Hosk. Foto: getty images

Die Zeit ist reif für XXL-Engel

„Ich glaube die Welt ist heute offener gegenüber Plus-Size und ich bin mir sicher, dass sie irgendwann bereit dafür sind“, so Jac Jagaciak im Gespräch mit „Daily Mail“. Die Polin gehört seit April zum erlesenen Kreis der berühmten Engel. Ihre ebenfalls neue Kollegin Elsa Hosk plädiert ebenfalls für eine Abschaffung der überholten Vorstellungen vom perfekten Körper und fügt hinzu: „Wir wissen es nicht. Ich hoffe es sehr.“

Die aktuellen Engel von Victoria‘s Secret würden ohnehin schon eine große Vielfalt repräsentieren. „Wir kommen aus der ganzen Welt. Wir haben unterschiedlich Wurzeln und Lebensläufe, es ist wirklich interessant wie so viele Nationalitäten repräsentiert werden“, meint Elsa. Warum also nicht auch Plus-Size-Models in der Engel-Riege…

Ashley Graham hat Interesse

Ein gefragtes Plus-Size-Model hat bereits Interesse angemeldet: Ashley Graham verriet der „Teen Vogue“ vor wenigen Monaten, dass sie gern ein Engel wäre: „Wenn sie mich hören: Ruft mich an!“ Ashley Graham gilt zu den Stars unter den Plus-Size-Models und ist eine Vorreiterin im Kampf gegen falsche Schönheitsvorbilder.

Und Victoria’s Secret ist gut beraten, diese zu überdenken. Erst im vergangenen Jahr gab es heftige Proteste gegen eine Unterwäsche-Werbung. Damals warb der Dessous-Riese mit klapperdürren Mädchen und dem Titel „The Perfect Body“. Eine Online-Petition forderte Victoria’s Secret dazu auf, seine Strategie und das Vermitteln eines falschen Schönheitideals zu überdenken.