Vor 21 Jahren noch brav statt supersexy

So züchtig war die erste „Victoria‘s Secret“-Show

Die „Victoria‘s Secret“-Show im November gehört zu den absoluten Highlights in der Modebranche: die Tickets sind heißbegehrt, die Dessous ultrasexy und nur die schönsten Models schaffen es überhaupt auf den Laufsteg. Das war allerdings nicht immer so.


Die Victoria‘s Secret Fashion Show ist DAS Mode-Highlight in der Vorweihnachtszeit mit einem Multi-Millionen-Dollar Budget. Das sexy Spektakel ist unter anderem deshalb so begehrt, weil es nur für geladene Gäste ist, die wenigen Tickets kosten bis zu 15.000 Euro. Dafür gibt es jede Menge halbnackter Topmodels wie Alessandra Ambrosio (35), Jasmin Tookes (25) oder Gigi Hadid (21) in knappen Dessous zu sehen. Das strenge Casting schaffen übrigens nur wenige.

So sexy Looks ist man von den „Victoria‘s Secret“-Shows gewohnt, wie hier Topmodel Alessandra Ambrosio 2014 in sündiger Strapse

So sexy Looks ist man von den „Victoria‘s Secret“-Shows gewohnt, wie hier Topmodel Alessandra Ambrosio 2014 in sündiger Strapse Alessandra Ambrosio bei der ?Victoria?s Secret?-Show 2014. Foto: Getty Images

Bei der allerersten Fashion-Show des US-Dessous-Riesen war allerdings noch vieles anders: Die Präsentation fand im August 1995 im New Yorker Plaza Hotel statt – und war alles andere als spektakulär. Von Engelsflügeln, internationalen Pop-Acts oder Millionen-Dollar-Budgets für das Event war noch keine Spur. Als einziges Topmodel damals dabei: Stephanie Seymour (48). Erst 2001 wurde die Show vom Sommer in die Vorweihnachtszeit verlegt, um das Christmas-Shooping der Kunden etwas anzuheizen. Auch den legendären Fantasy-Bra gab es damals noch nicht, er wurde 1996 erstmals von Claudia Schiffer präsentiert.

Als einziges Topmodel war Stephanie Seymour 1995 bei der ersten „Victoria‘s Secret“-Show dabei – und nicht mal in Dessous, sondern im hochgeschlossenen Kleid

Als einziges Topmodel war Stephanie Seymour 1995 bei der ersten „Victoria‘s Secret“-Show dabei – und nicht mal in Dessous, sondern im hochgeschlossenen Kleid Stephanie Seymour bei der ?Victoria?s Secret?-Show 1995. Foto: Getty Images

Gezeigt wurden, der damaligen Mode entsprechend, die Dessous-Looks für den Frühling und Sommer 1996: sportliche Baumwollschlüpfer, Unterhemden, Negligés, bodenlange Nachthemden aus Polyester, Kleider und Röcke im China-Girl-Stil. Sexy? Eher nicht. Sogar die Models dürften von diesen Looks nicht sonderlich begeistert gewesen sein, keine einzige flirtet mit der Kamera oder scheint sich in den Dessous sonderlich wohl zu fühlen. Auch die Posen wirken irgendwie hölzern

1995 schwebte Model Natane Adcock im Oma-Schlüpfer und Mirelle-Matthieu-Gedenkfrisur über den Laufsteg. Foto: Getty Images

Wohl nie wieder sah man ein „Victoria‘s Secret“-Model mit soviel Stoff wie damals Veronica Webb im Nachtkleid mit Spitze, oder…. Foto: Getty Images

… dieses Model im, ähm, Kleid. Foto: Getty Images

Auch dieser Look hatte mit einer Dessous-Modenschau eigentlich wenig zu tun…. Foto: Getty Images

Negligé oder Abendkleid? 1995 trug man es auch im Schlafzimmer wohl noch gerne lang. Foto: Getty Images

Ganz schön unsexy: Offensichtlich hatte nicht mal Model Angelika Kallio Spaß daran, diese Baumwollschlüpfer vorzuführen. Oder warum guckt sie so grimmig?. Foto: Getty Images

Oma-Tasche zur Korsage: Model Leilanis Pose wirkt irgendwie eher hölzern, als sexy. Foto: Getty Images

Model Catherine McCord machte damals im Baumwoll-Set eine gute Figur. Das strenge Casting, bei dem heute ultradünne Models gesucht werden, hätte sie 20 Jahre später wohl nicht mehr bestanden. Foto: Getty Images

Auch das Topmodel von damals, Veronica Webb, würde unter den strengen Augen der Casting-Crew heute wohl keine Spitzen-Dessous mehr präsentieren dürfen. Foto: Getty Images

1995 schwebte Model Natane Adcock im Oma-Schlüpfer und Mirelle-Matthieu-Gedenkfrisur über den Laufsteg. Foto: Getty Images

Mit dem Vergleich zu den Shows von heute, ist das Videomaterial von damals richtig amüsant:

 

Sexy Dessous können Sie hier shoppen: