Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Von Puffärmel bis Leder

5 Kleider-Trends, die uns 2021 begleiten

Frauen in Kleidern
2021 lieben wir gemütliche Strickkleider und sexy Leder-Dresses! Was sonst noch Trend ist? STYLEBOOK macht den Check!Foto: Getty Images

Aktuell verbringen wir unsere Tage am liebsten in Sweatpants und Hoodie zu Hause. Dabei kann das ein oder andere Kleid es durchaus mit dem Komfort-Level eines Jogginganzugs aufnehmen – und sieht dabei noch viel eleganter aus. STYLEBOOK zeigt, welche (gemütlichen) Kleider-Trends uns 2021 begleiten und wie wir sie richtig stylen.

Samtkleider

Auch wenn 2020 einiges anders lief als erwartet, ist auf eines doch Verlass: die Trend-Rückkehr von Samt! Winter für Winter feiert das edle Kuschel-Material Comeback, auch jetzt hüllen Fashionistas sich wieder in schicke Samtkleider. Kein Wunder, schließlich ist der Stoff mit dem weichen Flaum wärmend, kuschelig und elegant zugleich. Besonders angesagt ist das Ganze derzeit in dunklen, aber ziemlich eleganten Nuancen wie Dunkelblau, Flaschengrün oder Braun.

Frau in Kleider-Trend Samt
Samt ist gemütlich und elegant zugleichFoto: Getty Images

Keine Frage, der Look mit Samtkleid ist winterlich und elegant – birgt aber auch seine Tücken. Denn: Samt ist alles andere als ein Figurschmeichler. Optische Extrakilos müssen bei dem glänzenden Stoff einfach in Kauf genommen werden. Um dem ein Stück weit entgegen zu wirken, macht es Sinn, auf ein Kleid in Wickeloptik zu setzen. Der Schnitt mit der betonten Taille sorgt für eine weibliche Silhouette, ein langer Beinschlitz kann zudem für eine gewisse Sexiness sorgen.

Auch interessant: Die 6 schönsten Strickpullover-Trends für den Winter

Minikleider mit Puffärmeln

Puffärmel gehörten zu den großen Trends 2020, im kommenden Jahr ändert sich daran erst einmal nicht allzu viel. An Kleidern bleiben uns die XXL-Ärmel an der Mini-Dress-Variante erhalten. Dabei wird grundsätzlich auf festere Stoffe wie reine Baumwolle oder Taft gesetzt, damit der Volumen-Effekt noch auffälliger wird. Ebenfalls angesagt und ziemlich wintertauglich: Puffärmel-Kleider aus Denim!

Frau in Puffärmel-Kleid
Die Puffärmel verleihen dem Mini-Dress das gewisse EtwasFoto: Getty Images

Das Styling der Puffärmel-Kleider ist unkompliziert, schließlich sind die It-Pieces dank der Statement-Ärmel schon Hingucker genug. Es muss nur entschieden werden, ob der Look elegant und schick sein soll, oder lieber lässig-cool – mit den Kleider geht beides. Wer es lieber schick mag, kombiniert feine Stiefeletten und eine Pouch zum Kleid, für den lässigen Touch sorgen Sneaker oder Boots sowie eine stylische Crossbody-Bag. Nur über das Kleid sollte nichts getragen werden, sonst geht nicht nur der Statement-Ärmel-Effekt verloren, es kann auch ganz schnell unschöne Abdrücke unterm Blazer geben, wenn das ganze Ärmelvolumen weggedrückt wird. Um die Teile wintertauglich zu stylen, ist es deshalb besser, etwas unter das Dress zu ziehen. Heißt: ein dünnes Langarm-Rollkragenshirt und eine Strumpfhose dazu, und schon kommen Sie mit dem Trend-Kleid stylisch durch die kalten Tage.

Strickkleider

Es gibt wohl kaum ein praktischeres Teil im Kleiderschrank als das Strickkleid. Grund: Es ist nicht nur extrem einfach zu stylen, sondern obendrein auch noch wunderbar gemütlich. In diesem Winter stehen vor allem Bodycon-Strickkleider mit Rollkragen und in Midi-Länge hoch im Kurs.

Frau in Strickkleid
Strickkleider können auch sexy! Beinschlitz und Bodycon-Form machen den Unterschied.Foto: Getty Images

Auch das altbekannte Zopfmuster ist längst wieder cool und vermehrt auf extrem weiten und kürzeren Strickkleidern zu sehen. Damit der Look nicht spießig wirkt, gilt: Das klassische Zopfmuster sieht besonders elegant in Kombination zu halbhohen Stiefeln mit weitem Schaft aus, aber auch Sneaker machen garantiert eine gute Figur und nehmen dem leicht bieder wirkenden Muster ein bisschen die Strenge. Auch cool ist die Kombi von kurzem Zopfstrick-Kleid zu Satin-Rock und Chunky Boots.

Noch mehr Stylingtipps für Strickkleider finden Sie hier.

Wer mag, der kann den sackförmigen Oversize-Modellen auch mit einem Taillengürtel etwas Form geben. Besonders stylisch wirken die XXL-Kleider, wenn sie im Layering-Look mit Jeans darunter getragen werden. Chunky Boots, Sneaker oder Cowboy-Stiefel dazu kombiniert, schon steht der extrem lässige Trend-Look.

Gemusterte Hemdblusenkleider

Midi- bzw. maxilange Hemdblusenkleider dürfen bei den Kleider-Trends für den Winter nicht fehlen! Neben den Karo-Klassikern schaffen es in diesem Jahr auch Retro-Muster aufs Trend-Treppchen. Und: Es darf auch gerne mal bunt werden. Kräftige Töne sorgen für die nötige Abwechslung im tristen Wintergrau.

Frau in Kleider-Trend Hemdblusenkleid
Mit Karo und in Maxilänge – winterlicher kann ein Kleid kaum aussehen!Foto: Getty Images

Die schicken Winterkleider sind beim Styling ähnlich pflegeleicht wie Puffärmel- und Strickkleider: Viel mehr als das Hingucker-Kleid an sich braucht es gar nicht für ein stylisches Outfit. Besonders cool sehen die langen Baumwoll-Kleidchen zu kniehohen Stiefeln mit weitem Schaft aus, quasi der Country-Girl-Style in schick. Aber auch mit dem Griff zu Chunky Boots kann Frau nichts falsch machen. Dabei muss nicht zwingend ein neues Blümchenteil geshoppt werden, auch die Lieblinge aus dem Sommer können mit Bluse drunter oder Pullunder drüber ganz easy wintertauglich werden.

Auch interessant: 6 Styles im Check! Die schönsten Trend-Schuhe für den Winter

Lederkleider

In diesem Winter lieben wir Leder! Egal, ob in Mützen, Mantel oder Kleiderform – um die (Fake-)Tierhaut kommen wir kaum herum. Mini- und Midi-Kleider mit Hemdkragen, Gürtel und langen Ärmeln stehen derzeit definitiv auf der Kleider-Trendliste jeder Fashionista.

Frau in Lederkleid
Na, haben Sie auch schon ein Lederkleid im Schrank?Foto: Getty Images

Beim Styling gilt: Das Kleid ist schon Statement genug, bei den Kombinations-Partnern ist vornehme Zurückhaltung geboten. Eine dunkle (Pünktchen-)Strumpfhose und wahlweise Pumps für elegante Anlässe oder aber Chunky Boots und Rolli drunter für einen lässigen Touch reichen im Alltag vollkommen aus.