Hose aus der Form?

Werfen Sie Ihre Jeans in kochendes Wasser!

Frau zeigt sich in zu weiter Jeans
Kommt zwar seltener vor, ist aber auch ein Problem: Wenn die Hose plötzlich zu weit ist und die schlanke Figur nicht mehr optimal unterstreicht
Foto: Getty Images

Was tun, wenn die Jeans zu eng wird oder gar zu weit schlabbert? STYLEBOOK stellt zwei geniale Tricks vor, mit denen wir unsere Jeans wieder in die gewünschte Passform bekommen.

Wenn es zwickt und zwackt, liegt das häufig daran, dass sich der robuste Denimstoff erst beim Tragen ausdehnt und dabei den Körperkonturen anpasst. Umdrehen, Vorgang wiederholen. Und schon finden Plätzchen und andere Naschereien wieder Platz in der Jeans!

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Der geniale Hack für zu enge Jeans

Prinzipiell hilft es auch, wenn die Hose nach dem Waschgang auf einen Kleiderbügel oder einen speziellen Bunddehner gehangen bzw. kräftig gespannt wird und in dieser Position trocknet. Wenn es nur an den Oberschenkeln zwickt, hilft es ebenfalls, die Stellen anzufeuchten und dann mit Hose Sport zu machen – die feuchte Jeans weitet sich durch das Work-Out. Und die Pfunde schmelzen auch gleich mit! Übrigens: Wer nicht ständig Turnübungen in einer nassen Hose machen will, der sollte beim Kauf einer neuen Jeans in Zukunft ruhig eine engere Variante wählen — denn, wie gesagt, die Jeans dehnt sich eh noch aus.

Auch interessant: Der Alleskönner Klebeband löst Alltags-Probleme

Stapel Jeanshosen

Häufig besitzt man neben der Lieblingsjeans noch Unmengen anderer Denim-Hosen, die ein Dasein in der hintersten Ecke des Kleiderschranks fristen. Weil sie zu eng sind? Oder zu weit?
Foto: Getty Images

Auch interessant: Geniale Beauty-Hacks mit Vaseline

Dieser Hack lässt die Jeans wieder schrumpfen

Anzeige: Jeans für jede Figur findest du hier!

Aber auch das gegenteilige Phänomen kann Frust vorm Spiegel verursachen: Die vormals knackenge Jeans betont die Kurven nicht mehr und hängt ziemlich schlapp am Po herunter. Doch auch hier hilft wieder Wasser: In diesem Fall wird die Hose für ca. zehn Minuten in kochend heißes, mit 100g gesalzenes Wasser gelegt (Vorsicht, nicht Weiterkochen). Im Anschluss das Salz (sorgt dafür, dass die Hose nicht auch noch ausbleicht) unter lauwarmen Wasser ausspülen und dann ab mit der Jeans in den Trockner auf höchster Stufe (Etikett beachten, ansonsten lieber locker über einen Bügel hängen). Danach heißt es: Bauch einziehen und rein in die Lieblingshose. Dieser Hack sollte allerdings nicht bei Hosen mit einem hohen Elasthan-Anteil angewandt werden, denn starke Hitze ist der natürliche Feind der Stretch-Wirkung. Alternativ kann man sich aber auch für 15 Minuten mit der Hose in die Badewanne legen, den Stoff gehörig einweichen und anschließend am Körper trocknen lassen.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!