Denim-Trends für den Spätsommer

Denim-Trends im Check! Wir tragen jetzt Paperbag-Jeans

Frau in Jeans
Wer hätte gedacht, dass wir der Skinny Jeans tatsächlich dauerhaft abschwören würden? 2020 ist sie zumindest nicht mehr auf der Trendliste vertreten. Wir erklären, welche Denim-Modelle wir stattdessen tragen
Foto: Getty Images

Jeans sind All-time-Basics, die einfach immer gehen! Seit Levi Strauss im Jahre 1873 das erste Patent für den robusten Stoff anmeldete, erfindet sich der Denim-Klassiker ständig neu. Auch 2020 hat sich bei den Hosen einiges getan: Sind Sie bereit für helle Farben und weite Passformen? STYLEBOOK kennt die Jeans-Trends für den Spätsommer.

Paperbag-Jeans

2019 haben wir den Paperbag-Schnitt für uns entdeckt, 2020 trifft die elegante Form auf lässigen Denim. Die Vorteile der von Papiertüten inspirierten Hose liegen auf der Hand: Mit ihrem hohen Bund und dem zusätzlichen Gürtel wird die Taille auf extrem vorteilhafte Weise betont, von etwaigen Problemzönchen an Bauch und Schenkeln wird so geschickt abgelenkt. Und: Das Ganze ist nicht nur stylisch und vorteilhaft, sondern auch extrem gemütlich.

Frau mit Jeans

Mit integriertem Gürtel und hohem Bund: Die Paperbag-Hose gibt’s jetzt auch aus robustem Denim
Foto: Getty Images

Wie style ich Paperbag-Jeans?

Anders als bei der Stoffvariante sollte bei den Jeans-Modellen ein allzu starker Faltenwurf am Bund vermieden werden, der würde dank des dicken Denim-Stoffes auftragen. Heißt: Die Paperbag-Jeans nicht zu groß kaufen! Kombiniert wird die neue Trendhose am besten mit engen Oberteilen, damit der Schmale-Taillen-Effekt nicht verloren geht. Deshalb auch nie etwas über dem Paperbag-Bund tragen. Wenn es unbedingt ein weites Oberteil sein soll, bitte trotzdem (zumindest vorne) in den Bund stecken!

Frau in Jeans

Die Paperbag-Jeans gibt es auch ohne Gürtel und dafür mit Gummizug im Bund
Foto: Getty Images

Im Sommer ist steht übrigens auch die Shorts-Variante der Paperbag-Jeans hoch im Kurs!

White Denim

Blaue Jeans haben ordentlich Konkurrenz bekommen! Der früher ungeliebte weiße Denimstoff ist zurück und hat mal so gar nichts mehr von den weißen Modesünden in Low-Waist-Passform von damals. Grund: Das „neue“ Weiß ist nicht zwingend Reinweiß, sondern gerne auch mal ein zurückhaltender Creme-Ton. Der Denim-Stoff fällt außerdem dicker und robuster als zuvor aus – endlich keine Angst mehr vor durchscheinender Unterwäsche!

Frau in weißem Denim

Mutige Fashionistas tragen den weißen Denim-Style im Allover-Look
Foto: Getty Images

Wie style ich White-Denim-Jeans?

Weiße Jeans sehen zwar super elegant aus, haben aber einen entscheidenden Nachteil: Der helle Ton trägt auf. Um den unvorteilhaften Effekt etwas entgegenzuwirken, sollte zu weiten Passformen gegriffen werden. Und: Was früher ein Fashion-Tabu war, ist jetzt durchaus gewünscht, nämlich die Kombi aus verschiedenen Weiß-Tönen. Das Farbspiel sorgt für dezente Kontraste und so für einen eleganten Style. Wem das zu langweilig ist, der kann auch knallbunte Eyecatcher-Pieces zur weißen Jeans kombinieren oder ganz klassisch auf den Schwarz-Weiß-Kontrast setzen – es gibt fast nichts, was nicht geht.

Auch interessant: Sommertrend weiße Hosen – das richtige Modell für jede Figur

Wide-Leg-Jeans

Die durch die Filmlegende Marlene Dietrich bekannt gewordenen Marlenehosen sind seit den 1930er-Jahren ein Hosenklassiker für Frauen. 2020 gibt es nun die taillenhohen Hose mit den weiten Beinen auch aus Jeans  – die Wide-Leg-Jeans gehört zu DEN Trendteilen der Saison und ist damit mittlerweile fast so etwas wie die neue Skinny Jeans. Kein Wunder, denn die extraweite Version ist viel figurschmeichelnder und auch viel gemütlicher. In diesem Sommer darf es mit XXL-Löchern in der weiten Hose auch ruhig ein bisschen lässiger (und luftiger) werden:

Frau mit Wide-Leg-Jeans

Weit, weiter, Wide-Leg-Jeans! Die Hosen mit den XXL-Beinen schaffen es mühelos, Komfort und Style zu vereinen
Foto: Getty Images

Wie style ich Wide-Leg-Jeans?

Die weiten Jeans sind easy zu stylen: Von Sneakern bis hin zu Boots ist ist alles drin, aber auch zarte Pumps und Sandalen dürfen unter der weiten Denim-Hose hervorlugen. Obenrum darf es eng oder weit sein. Taillenhohe Hosen kommen aber besser mit einem kürzer geschnittenen Oberteil zur Geltung.

Auch interessant: 6 Accessoire-Trends, die Frau im Sommer kennen sollte

Straight-Leg-Jeans

Schon seit einigen Jahren wagen sich einige Damen wieder an eine gerade geschnittene Jeansform, die in den 00er-Jahren extrem angesagt war – und auch 2020 geht der Straight-Leg-Trend weiter. Besonders Frauen mit kräftigeren Beinen dürfen sich freuen, die weiten Beine kaschieren super! Die Denim-Modelle sind heute überwiegend auf Taille geschnitten und lassen so die Figur feminin wirken.

Frau in Jeans

Skinny Jeans sind vorbei, aber Wide-Leg-Modelle sind nichts für sie? Dann ist die gerade geschnittene Jeans der perfekte Kompromiss!
Foto: Getty Images

Wie style ich Straight-Leg-Jeans?

Straight-Leg-Jeans können mit High Heels, aber auch in Kombination mit Sneaker getragen werden. Die Oberbekleidung hängt in Sachen Styling vor allem vom Hosenbund ab: Je höher dieser sitzt, desto bauchfreier darf das Top sein. Enge Oberteile eignen sich dazu genauso gut wie Oversize-Shirts und lässige Hemden im Boyfriend-Style.

Auch interessant: Jeansrock richtig kombinieren – 5 stylische Outfit-Ideen

High-Water-Jeans

Erinnern Sie sich noch an den Begriff der „Hochwasser-Hose”? Was Eltern damals schrecklich fanden, weil ihre in die Höhe geschossenen Kinder geradezu im Eiltempo aus den neu gekauften Hosen herauswuchsen, ist jetzt voll im Trend. Auch in diesem Sommer bleiben wir den stylischen Modellen mit ausgestelltem Bein und Cropped-Länge treu.

Frau in Jeans

Nicht so richtig Culotte, aber auch nicht so richtig Schlaghose: Das ist die Highwater-Jeans!
Foto: Getty Images

Wie style ich High-Water-Jeans?

Zur High-Water-Jeans sollten am besten normallange Oberteile getragen werden, die den Hosenbund erreichen. Auch längere Tops sind möglich. Bei den Schuhen gibt es hingegen kaum Einschränkungen, besonders feminin wirken klassische, spitze Pumps.

Slouchy Jeans

Die 80er sind zurück und mit ihnen die Slouchy Jeans. Die Trendhose sitzt eng in der Taille, am Bein aber voluminös, fast schon ballonförmig. Die zusätzliche Weite wird in der Bauchregion meist auf Bundfalten verteilt – Problemzönchen werden so ganz einfach weggeschummelt – zum Saum hin läuft die Hose schmal zu.

Auch interessant: 5 Outfits mit Jeansjacke zum Nachstylen

Frau in Jeans

Slouchy Jeans erinnern ein bisschen an die Karottenhosen von damals, der Schnitt ist aber noch extremer
Foto: Getty Images

Wie style ich Slouchy Jeans?

Gestylt wird die „Slouchy Jeans“ am besten ein bisschen schicker, damit es nicht nach Lotter-Look aussieht, also besser zum Blazer oder zur Bluse statt zum Hoodie greifen.

Themen