Die richtige BH-Farbe

Warum man Weiß nie unter Weiß tragen sollte

Welcher BH passt unters weiße Shirt? Und was trage ich bei rückenfreier Kleidung? Tatsächlich stellt die Sommermode ganz besondere Anforderungen an unsere Unterwäsche. STYLEBOOK verrät, was Sie jetzt am besten drunter tragen sollten.

Junge Frau in weißem T-Shirt
Unterm weißen T-Shirt ist ein nudefarbener BH die richtige Wahl.
Foto: Getty Images

Asymmetrische oder schulterfreie Tops, hautenge Röcke oder Oberteile aus transparenter Spitze oder Skinny Pants verlangen nach entsprechenden Dessous, die entweder unsichtbar bleiben oder extra cool hervorblitzen. Und nein, gar keine Unterwäsche zu tragen, ist (fast) nie eine Lösung. Wie gut, dass es für jeden Sommer-Look etwas Passendes für unten drunter gibt:

Auch interessant: Bademoden-Trends 2018 – was steht mir am besten?

Welchen BH trage ich am besten unterm weißen Shirt?

Wenn Frau ihren BH nicht unter ihrem weißen Shirt durchscheinen lassen will, dann bloß nicht auf einen weißen Büstenhalter setzen. Der Trick: nudefarbene oder rote Unterwäsche! Die weiße Farbe neutralisiert tatsächlich Rotpigmente. Das Ganze funktioniert selbstverständlich auch mit weißen Blusen sowie Unterteilen. T-Shirt-BHs mit nahtloser Verarbeitung und nicht-unterlegte Bügel-BHs aus Seidengemischen, die glatt auf der Haut liegen, tragen unter engen Oberteilen zusätzlich nicht auf.

Anzeige: Diese Unterwäsche ist nicht nur unter einem weißen Outfit unsichtbar, sonder sieht sexy aus! 

Was trage ich unter schulterfreien Oberteilen und Spaghettiträger-Tops?

Entscheiden Sie sich bitte auf keinen Fall für einen BH mit transparenten Trägern aus Latex! Der soll zwar den Anschein erwecken, man trüge nichts drunter, provoziert jedoch das Gegenteil: Die Plastik-Träger sind erst Recht gut sichtbar, und alle gucken hin. Besser: trägerlose BHs. Dank eines breiteren Unterbrustbands und einer Latexschicht innen verrutschen sie garantiert nicht. Wer einen kleinen Busen hat, kann auch Bandeau-BHs ohne Pads tragen.

Zoey Deutch

Schauspielerin Zoey Deutch zeigt gekonnt den schulterfreien Look. Ein BH ohne Träger ist hier perfekt
Foto: Getty Images

Was trage ich unter engen Hosen und Röcken?

Sicher, ein String-Tanga passt am besten unter enge Kleidung. Aber: Je niedriger der Bund von Hose oder Rock, umso ungeeigneter ist der String. Denn das Duo Hüfthose und sichtbarer Mikro-Slip ist ein hässliches Relikt aus den 2000er-Jahren und das sollte es auch bleiben. Besser geeignet sind Lasercut-Hipsters (hüfthohe Höschen) und niedrige Brazilians (bedecken nur halb den Po) aus Polyamid oder einem ähnlich elastischen Material. Beim Laser Cut („mit einem Laser geschnitten“) entstehen extrem flache Abschlüsse und keine sichtbaren Nähte, die Unterwäsche bleibt somit unter der Kleidung im Verborgenen.

Was trage ich unter weißen Hosen?

Weiß zu weiß? Der Gedanke liegt nahe, ist aber leider falsch. Denn ein blütenweißer Slip leuchtet wie ein Scheinwerfer unter dem weißen Stoff hervor. Besser: hautfarbene, champagnerweiße oder cremefarbene Höschen. Achten Sie auf flache Abschlüsse und keine sichtbaren Nähte. Absolut Tabu, weil durchscheinend: Blümchen-, Leo- oder sonstige Prints.

Letizia von Spanien

Letizia von Spanien setzt auf den Trend Weiß. Je nach Material ist diese Kleidung meist nicht blickdicht, die richtige Wahl der Unterwäsche ist deshalb genauso wichtig wie ein gutes Weiß-Waschmittel
Foto: Getty Images

Was trage ich unter figurbetonten Kleidern?

Vermeiden Sie Unterwäsche aus Baumwolle! Slips aus diesem Material sind zwar bequem, zeichnen sich aber aufgrund der dickeren Gummibänder unter der Kleidung ab. Auch Spitzen-Dessous kommen für figurbetonte Kleider nicht in Frage. Perfekt ist nahtlose Shapewear wie zum Beispiel Spandex-Unterwäsche, die eine schöne Silhouette formt und die Kurven gekonnt in Szene setzt. Figurformende Bodys lösen gleich drei Probleme auf einmal: Sie zaubern 1. einen knackigen Po, 2. eine schmale Taille und 3. einen flachen Bauch.

Emily Ratajkowski

Emily Ratajkowski weiß, wie man Wäscheabdrücke mit nahtlosem Dessous unter hautengen Kleidungsstücken vermeidet
Foto: Getty Images

Was trage ich unter transparenten Teilen?

Im Falle von transparenten Stoffen oder Häkelkleidchen ist mehr tatsächlich mehr: Tragen Sie schlichte und einfarbige Teile, und hier – und wirklich nur hier – sind auch die nicht ganz zu Unrecht als „Liebestöter“ verschrien Pantie-Slips erlaubt und bilden einen schönen Kontrast zu den freizügigen Textilien darüber. Die Wäsche sollte tadellos sein, ausgeleierte Bündchen gehen bei diesem Look gar nicht. Muster und Spitze übrigens auch nicht, die wirken schnell billig und sind einfach too much. Wer sich UNTERM Spitzenkleid inkognito kleiden möchte, machst das am sichersten mit hautfarbener Wäsche, z. B. einem Top mit schmalen Trägern und passendem Höschen. Die Wäsche sollte auf jeden Fall die gleiche Farbe wie das transparente Oberteil haben. Bei weißen Teilen erlaubt: etwas Schwarzes darunter als gelungener Kontrast

US-Schauspielerin Anya Taylor-Joy

US-Schauspielerin Anya Taylor-Joy macht vor wie es geht: Unter transparenten Kleider kann man bewusst Stoff zeigen
Foto: Getty Images

Mehr zum Thema: Der richtige BH für große Brüste

Was trage ich zum XXL-Ausschnitt?

Hier dürfen Sie ausnahmsweise auf den BH verzichten, sofern Sie einen kleinen Busen besitzen. Damit nichts durchblitzt, Brustwarzen-Abdecker aufkleben. Wer einen größeren Busen hat und nicht auf Wäsche verzichten kann oder möchte, sollte Deep-Plunge-BHs anziehen. Ihr Kennzeichen: der sehr niedrige Steg und tiefe V-förmige Ausschnitt. Da diesen Sommer die Dekolletés fast bis zum Bauchnabel reichen, darf der BH ruhig sexy hervorblitzen. Dann aber bitte einen schlichten schwarze Spitzen-BH statt eines weißen Baumwoll-Büstenhalters wählen!

Schauspielerin Gal Gadot auf dem Roten Teppich

Schauspielerin Gal Gadot betört mit einem tiefen Ausschnitt. Doppelseitiges Klebeband hilft vor ungewollten Einblicken
Foto: Getty Images 

Was passt beim tiefen Rückenausschnitt? 

Leider sieht man es immer wieder: BH-Träger beim rückenfreien Top oder Kleid. Das ist nicht nur peinlich, sondern vor allem unschön. Wollen Sie Rücken-Dekolleté zeigen, gibt es leider nur zwei Optionen: bei kleinen Brüsten den BH einfach weglassen. Alle anderen müssen wohl oder übel auf den Rückenentzücker verzichten oder Klebepads verwenden, die die Brust von unten stützen sollen.

Joy Villa zeigt bei den Grammy Awards

Joy Villa zeigt bei den Grammy Awards ein gekonntes Rücken-Dekolléte. Der weiße String ist natürlich bewusst gewählt
Foto: Getty Images

Wem das alles nicht zusagt und wer einfach gerne zeigt, was er bzw. sie in diesem Sommer drunter trägt, der kommt mit solch einem Outfit auf seine Kosten:

Can’t wait to be back in Palma soon 🌴 #aylinkoenigtravels

A post shared by A Y L I N (@aylin_koenig) on

Damit die Kombi wirklich gut und nicht nach „Oh, T-Shirt vergessen“ aussieht, tragen Sie einen simplen trägerlosen oder Bandeau-BH Ton in Ton zu Rock (bitte lang!) und beispielsweise einem luftigen Kimono. Idealerweise bleiben Sie damit in Strandnähe oder doch zumindest außerhalb des Büros, denn dieses Ensemble gehört eindeutig in die Kategorie „Freizeit-Look“.