Von Dark Denim bis Patchwork

Die neuen Jeans-Trends 2018

Von Dark Denim mit coolen Kontrastnähten über Patchwork-Optik bis hin zu extrem umgeschlagenen Säumen – STYLEBOOK hat die sechs wichtigsten Jeans-Trends fürs Frühjahr 2018!

1. Dark Denim

Dieses Jahr tragen wir unsere Denim-Lieblinge in Dunkelblau, gerne kombiniert mit hellblauen oder cremefarbenen Oberteilen. Dazu sollten Schuhe und Accessoires in Braun, Nude oder in der Trendfarbe Gelb kombiniert werden. Dark Denim (auch Raw-Denim genannt) ist nicht nur in der Freizeit superangesagt, sondern gleichzeitig auch das perfekte Basic für den Büro-Look: Mit weiße Oversized-Bluse und braunen Loafers wird die dunkle Jeanshose zum perfekten Office-Outfit. Extrem lässig wirkt der Dark-Denim-Look mit Kontrastnähten, die Hosen und Jacken mehr Form und einen konstruierten Touch verleihen.

2. Denim von Kopf bis Fuß

Wer erinnert sich noch an den ikonischen Auftritt von Britney Spears und Justin Timberlake im All-Over-Denim-Partner-Look im Jahr 2001? Tatsächlich wird, was bis vor kurzem noch als „trashy“ galt, zum Fashion-Statement: Jeanshemd zur Jeanshose oder gleich ein Denim-Overall gehören zu den Must-Have-Looks dieser Saison. Tipps für alltagstaugliche Outfits:

  • Materialmix: Man kombiniert dicke Jeansstoffe mit dünneren, wie zum Beispiel eine feste Jeans mit einem dünnen Jeanshemd.
  • Farben: Ein weiterer Tipp: verschiedene Denim-Schattierungen mixen. Zu einer tiefdunklen Waschung passt gut ein leicht hellerer Indigo-Ton. Auch bei black oder grey denim kann man Schattierungen mixen.
  • Stilbruch: Wem der reine Denim-Look too much ist, verleiht der Kombi dank Non-Denim-Kleidungsstücken wie einem Baumwoll-Shirt oder einer Jacke einen coolen Bruch.
Denim von Kopf bis Fuß

Durch ein Motiv-Shirt wird der Allover-Denim-Look lässig aufgebrochen
Foto: Getty Images

 3. Ultra Cuff

Jeanshose zu lang? Kürzen war gestern. Denn heute schlagen wir den Saum einfach um und verwandeln damit unsere schlichte Jeans in ein echtes Trend-Teil. Durch das Umschlagen des Saumes wird die Hose ganz leicht zur angesagten „Cropped Pants“, gerade geschnittene Jeans und Jeans mit Schlag eignen sich hierfür übrigens besonders gut. Tipp: Je breiter der Umschlag, desto lässiger wirkt der Look!

„Ultra Cuff“-Jeans

Säume werden jetzt nur noch einmal und extra breit umgeschlagen
Foto: Getty Images

Auch interessant: Deshalb sollten Jeans niemals in die Waschmaschine

4. Jeansjacken

Auch 2018 hat unsere Lieblings-Jeansjacke nicht ausgedient. Dieses Frühjahr tragen wir sie am liebsten romantisch, feminin als kurze, taillierte Version zum Kleid. Für einen etwas derberen Look dienen Oversized-Jeansjacken, kombiniert mit einem lässig geschnittenem Baumwolle-Shirt, einer Mom-Jeans in einer helleren Waschung und Boots. Generell ist farblich von Light Blue über Dark(Raw)-Denim bis Pastell alles erlaubt.

Oversized-Jeansjacke

Oversized-Jeansjacke mit Shirt und lässiger Jeans
Foto: Getty Images

 5. Verziertes Denim

Jeans mit Stickereien oder Patches an Jacken waren schon 2017 auf der Straße ein Hingucker. Auch in diesem Frühjahr werten Verzierungen und Applikationen die Basic-Jeansteile auf. Das Beste: Wir können diesen Look ganz einfach selbst machen und Einzelteile kreieren, die so sonst keiner hat. Dazu braucht man nur Aufbügelbilder, Ansteckpins oder Perlen.

Jeans mit Verzierung

Frühjahrslook: Jeans mit Verzierungen am Saum
Foto: Getty Images

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

 

Patchwork-Jeans

So lässig kann Patchwork sein! Jeans mit Flickenoptik
Foto: Getty Images

6. Patchwork

Das heißt: Jeanshosen, die aussehen, als würde sie aus mehreren verschiedenen Jeans bestehen. Das Besondere hierbei: Die Stoffe haben verschiedene Waschungen und sind als Streifen an den Seiten der Hose oder asymmetrisch als übergroße Flicken im Patchwork-Stil über das ganze Hosenbein eingesetzt.