Schon mal drüber nachgedacht?

Darum haben Chucks diese kleinen Löcher an der Seite

Weltweit mehr als eine Milliarde Chucks wurden in den letzten hundert Jahren verkauft. Eine Mega-Erfolgsgeschichte!
Weltweit mehr als eine Milliarde Chucks wurden in den letzten hundert Jahren verkauft. Eine Mega-Erfolgsgeschichte!
Foto: Getty Images

Die meisten von uns haben wohl mindesten ein Paar Chucks im heimischen Schuhregal. Doch nur die wenigsten dürften wissen, welche Funktion die beiden seitlichen Löcher an der Innenseite der Sneaker haben. STYLEBOOK.de verrät's!

Sie sind DER Kultsneaker schlechthin: Schon vor Jahrzehnten hopsten wir in Converse Chuck Taylor All Stars – kurz „Chucks“ – über den Schulhof, und auch heute finden sich die vielseitigen Turnschuhe in fast jedem gut sortierten Schuhschrank. Vor 100 Jahren begann die Erfolgsgeschichte der in Massen gefertigten Sportschuhe – der Startschuss für eine beispiellose Fashion-Karriere! 

Anzeige: Auf der Suche nach stylischen Chucks? Wie wäre es mit diesen?

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

WEIT MEHR ALS EINFACHE LUFTLÖCHER
Eine Möglichkeit, verschwitzten Füßen zu frischer Luft zu verhelfen? Zwei Mini-Abläufe, die bei Hochwasser Abhilfe schaffen? Tatsächlich haben die beiden kleinen Löcher einen durchaus sinnvollen Hintergrund, entworfen wurden die Stoffsneaker nämlich einst als Basketballschuh – ihren Namen verdanken sie dem Profi Charles Hollis Taylor, auch Chuck Taylor genannt. Die zwei zusätzlichen, mit Nieten versehenen Löcher an den Innenseiten dienten tatsächlich der Schnürung, die dem Träger beim Sport mehr Halt geben sollte.
Wie das genau geht? Dieses Video hilft, happy Schnüren.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!