Genialer Trick

So rutscht die Brille nicht von der Nase

Die Sonne scheint endlich wieder, und dennoch ist man mit der neuen Sonnenbrille irgendwie im Dauer-Clinch, der Grund: Das stylische Teil rutscht! Doch es gibt einen Trick, damit in Zukunft alles auf der Nase bleibt.

Warum eine Brille nicht durchgehend fest und sicher auf der Nase sitzt, hat mehrere Ursachen. Die Bügel leiern durch ständigen Gebrauch und Überdehnung beim Auf- und Absetzen aus, die winzigen Schrauben, die das Gestell zusammenhalten, lockern sich im Laufe der Zeit oder das Gestell passt schlicht und einfach nicht zur Gesichtsform. Allerdings gibt es noch einen dritten Grund, warum wir permanent das Gefühl haben, die Brille mit dem Finger wieder hochschieben zu müssen.

Auch interessant: So werden Kleiderbügel zu stylisch-praktischen Wohn-Accessoires

Darum rutscht die Brille von der Nase

 Besonders bei Kunststoffbrillen muss man zusätzlich auf Nasenpads verzichten, die generell auf dem Nasenrücken für Halt sorgen. Doch tatsächlich genügt ein Blick in die Beauty-Bag und das nervige Thema Brillenrutscher gehört der Vergangenheit an.

Mit unserem Newsletter seid ihr immer als erstes up-to-date – hier geht’s zur Anmeldung

Mit diesem Life-Hack sitzt die Brille bombensicher

Einfach die Brille festkleben! Das natürlich nicht mit einem handelsüblichen Klebestift oder doppelseitigem Klebeband, sondern mit Lidschatten-Primer. Der wurde eigentlich dafür entwickelt, dass das Augen-Make-up dauerhaft hält – eine Eigenschaft, die ihn zum perfekten Anti-Rutsch-Accessoire macht. Einfach das Produkt – in hautfarbener oder durchsichtiger Konsistenz – großzügig auf den Nasenrücken auftragen, Brille aufsetzen, fertig!

Anzeige: Einen der beliebtesten Lidschatten-Primer findest du hier!

Auch interessant: Klein und auslaufsicher — So überstehen Kosmetika jede Reise

Themen