Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ballerina Bridal, lange Ärmel...

Brautmoden-Trends – in welchen Kleidern wird jetzt geheiratet?

Frau in Brautkleid
Ärmel ja oder nein? Und wie sieht's mit Spitze aus? STYLEBOOK hat die Brautkleid-Trends für 2021/22 gecheckt!Foto: Getty Images

Wer noch in diesem Jahr heiraten möchte, sollte sich fix auf die Suche nach dem richtigen Brautkleid machen. Bis man das tatsächlich im Kleiderschrank hängen hat, können gut und gerne mehrere Wochen vergehen, lange Lieferzeiten und etwaige Änderungen sollten in jedem Fall eingeplant werden. STYLEBOOK checkt, welche Brautmoden-Modelle in der Hochzeitssaison 2021/2022 Trend sind.

„Ballerina Bridal“-Stil und „Ruffle Couture“

Schwere, wuchtige Prinzessinnen-Roben waren gestern, jetzt wird in leichten, feenhaften Kleidern geheiratet! Heißt: Zarte Stoffe, Softtüll und hochwertiger Spitze stehen ganz oben auf der Liste der Brautkleid-Trends. Typisches Beispiel dafür: Kleider im sogenannten „Ballerina Bridal“-Stil. „Diese Kleider sind sehr feminin, märchenhaft, verspielt – mit viel Spitze und schönen Verzierungen“, sagt Susan Lippe-Bernard, Chefredakteurin „Braut & Bräutigam Magazin“.

Model in Brautkleid
Leichte, fließende Kleider sind gerade im KommenFoto: Getty Images

Die Ballerina-Kleider zeichnen sich durch eine gewisse Leichtigkeit aus, obwohl die Röcke aus zahlreichen Lagen bestehen. „Es sind sehr zarte Stoffe, dadurch sind die Kleider zwar imposant, aber leicht“, erklärt die Trend-Expertin. Das sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch umso gemütlicher – auch kein unwichtiger Faktor bei der Brautkleid-Wahl. Ebenfalls angesagt sind auch Kleider mit leichten Stufenröcken. Die bestehen aus mehreren kurzen, teils überlappenden Lagen Tüll – sogenannte „Ruffle Couture“.

Auch interessant: Hochzeit geplant? 5 Tipps, für das perfekte Braut-Make-up

Brautkleider mit langen Ärmeln

Wie auch in der Alltagsmode liegt bei den Brautoutfits ein neuer Fokus auf der Armpartie. Lange Ärmel am Hochzeitskleid waren sonst immer als altbacken verschrieen, jetzt sind sie fester Bestandteil der Brautmoden-Trends. Sie kommen meist in semitransparenter Optik und sind aus Softtüll oder Chiffon gefertigt. „Dabei handelt es sich um luftig leichte Ballonärmel, die teilweise abnehmbar sind“, sagt Lippe-Bernard. Die Ärmel, teils gerafft, gibt es in verschiedenen Längen: „Sie gehen zum Teil bis zur Hand oder bis zur Mitte des Oberarms“, sagt Lippe-Bernard.

Bräute in weißen Kleidern
Brautkleider dürfen in dieser Saison auch gerne lange Ärmel tragenFoto: Getty Images

Brautkleid-Trend Understatement

Bei den Brautkleid-Trends ist auch etwas für all jene dabei, denen der zarte Feen-Look zu verspielt ist: Understatement ist nämlich ebenfalls angesagt. „Diesen Stil zeichnen schlichte Schnitte, glatte Stoffe sowie wenig Verzierungen und Details aus“, erklärt Expertin Lippe-Bernard.

Auch interessant: Wie finde ich das passende Brautkleid für meine Figur?

Frau in Brautkleid
Minimalistische Styles bleiben auch in dieser Hochzeitssaison TrendFoto: Getty Images

Auch Kerrin Wiesener vom Bund deutscher Hochzeitsplaner weiß um die edle Wirkung eines minimalistischen Looks: „Das wirkt meist sehr edel, wenn kein Chichi von dem Design und dem hochwertigen Stoff ablenkt. Oft tragen dies sehr selbstbewusste, starke Frauen. Denn dabei achtet der Betrachter meist mehr auf die Braut als Person, als etwa bei einer ausufernden Glitzerrobe.“ Auch wandelbare Kleider sind angesagt, so Wiesener. Gemeint sind damit etwa Modelle, die aus einem Jumpsuit und einem abnehmbaren Rock bestehen.

Brautkleider im Boho-Style sind Trend

Was bleibt, sind Spitze und florale Muster. Blüten und Blätter verzieren oft das gesamte Kleid. Auch hier sind die Stoffe zart, oft aus Tüll oder Spitze und teilweise durchscheinend. Der Look passt wiederum auch zum Boho-Stil, der weiterhin angesagt ist. Typisch dafür sind Kleider mit Vintage-Elementen und teils gehäkelten Mustern oder Spitze, fließende Stoffe, offenes Haar und Blumenkränze. Der Stil verkörpere die Annäherung an die Natur, erklärt Lippe-Bernard. „Das passt besonders gut zu einer Outdoor-Hochzeit.“ Und die sind derzeit – nicht nur wegen der Corona-Pandemie – ohnehin ziemlich angesagt.

Model in Brautkleid mit Spitze
Boho-Brautkleider kommen mit viel Spitze und retro DetailsFoto: Getty Images

Welche Brautkleid-Farben sind Trend?

Nach den 2020 angesagten Lavendelfarben und Beigetönen gehen die Kleiderfarben jetzt wieder in die klassische Richtung, Creme-Nuancen stehen hoch im Kurs. „Es gibt viel Weiß, auch einige Gold- und Champagner-Töne“, sagt Lippe-Bernard. Sie gibt den Tipp: „Dem Bräutigam zur Abstimmung eine kleine Stoffprobe mitgeben – damit verrät die Braut nicht zu viel, der Mann kann aber sein Hemd und sein Outfit darauf abstimmen.“

Wer es schlichter, aber trotzdem retro mag, kann auch zu Kleidern im Boho-Stil greifen. Die Kleider mit viel Spitze sind nach wie beliebt, wie Lippe-Bernard weiß: „Es gibt insgesamt ja gerade einen Rückbezug auf das, was Oma trug und hatte.“ Das werde ihrer Ansicht nach auch 2021 so bleiben: „Je unsicherer die Zeiten, desto mehr Rückbesinnung gibt es“, so die Brautkleid-Expertin.

Mit Material von dpa

Themen