Die schönsten Styles

Swimwear-Trends im Check! Jetzt kommen die Knitter-Badeanzüge

2020 ist das Jahr des Badeanzugs! Wir erklären, was sonst noch angesagt ist
Foto: Istock/Delmaine Donson

Die Devise „weniger ist mehr“ war gestern! Denn: Die Zeiten, in denen der Bikini gar nicht knapp genug sein konnte, sind in diesem Sommer definitiv vorbei. 2020 schwören wir auf Badeanzüge in Knitteroptik und Bikinihosen mit ein bisschen mehr Stoff. Die Bademoden-Trends im Überblick!

Badeanzüge und Bikinis in „Crinkle“-Optik

In diesem Sommer mögen wir’s knittrig! Der Trend zur Falte nennt sich „Crinkle“ und meint einen Stoff in strukturierter Krepp-Optik, der irgendwie auch ein bisschen an ein Frottee-Handtuch erinnert. Stars wie Hailey Bieber oder Lucy Hale tragen die knittrige Bademode schon jetzt, besonders beliebt sind Modelle in hellen, frischen Tönen wie Flieder oder anderen Pastellfarben.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der Trendstoff punktet aber nicht nur mit seiner besonderen Optik, sondern auch mit Tragekomfort. Die Knitterfalten geben Raum, der Stoff sitzt ingesamt nicht ganz so straff und schneidet daher nicht ein.

Auch interessant: Ohrringe für Damen – die schönsten Trends und was out ist

Badeanzüge mit asymmetrischen Trägern

Besonderes Augenmerk liegt in diesem Sommer auch auf dem oberen Bereich der Badeanzüge, die Träger werden raffiniert gestaltet. Zwar gibt es nach wie vor viele klassische Modelle mit zwei Trägern, angesagt sind aber vor allem auch schulterfreie Varianten, Neckholder-Badeanzüge oder Modelle mit nur einem Träger, der über eine Schulter verläuft. „Diese Asymmetrie zaubert ein tolles Dekolleté, wohingegen die Off-Shoulder-Modelle verspielt und feminin wirken, ganz besonders natürlich jene im Carmen-Stil“, erklärt Daniela Wilhelms vom Versandhändler Baur.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Badeanzüge mit Cut-Outs

Ausschnitte, die an verschiedenen Stellen die Haut hervorblitzen lassen, nennen sich Cut-Outs. Aktuell werden die Cut-outs bei der Bademode nicht immer ganz freigelassen, oft überzieht sie auch ein transparenter Stoff oder eine Gitteroptik. Es gibt sie zum Beispiel in Form von Dreiecken an den Hüften, als Oval am Bauch und als Streifen zwischen Dekolleté und Bauchnabel, oft kommen sie auch an der Taille zum Einsatz.

Auch interessant: 5 coole Arten, ein weißes T-Shirt zu tragen

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Ausschnitte sind ideal, um bestimmte Körperstellen zu betonen und sorgen zusätzlich für den nötigen Sexappeal. Man sollte jedoch darauf achten, dass der Stoff glatt sitzt: „Schnürt er ein, sieht das eher unvorteilhaft aus“, warnt Simone Piskol, Personal Shopperin aus Heidenau.

Badeanzüge mit hohem Beinausschnitt

Auch die 90er-Jahre feiern ein Revival. So sieht man etwa hohe Beinausschnitte und jede Menge Knallfarben. Der Schnitt ist besonders für kleinere Frauen von Vorteil, denn je höher der Beinausschnitt, desto länger wirken die Beine. Aber: Das Ganze kann auch Problemzönchen betonen. Wichtig ist daher, dass der Stoff am Beinausschnitt nicht einschneidet.

Auch interessant: 7 schöne Sandalen-Trends für den Sommer

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Selbiges gilt übrigens auch beim Ausschnitt an Rücken und Dekolleté. Auch hier darf es beim Badeanzug gerne ein bisschen mehr sein.

Badeanzüge und Bikinis mit Schnürung

Ebenfalls beliebt sind Schnürungen. Die Expertin sagt sogar: „Sogenannte Criss-Cross-Badeanzüge sind 2020 ein Muss. Besonders sexy sind Modelle im Bondage-Stil mit seitlichen Schnürungen. Und auch Bikinis tragen in diesem Sommer den Schnur-Look.

Frau in Bikini

Wer sich traut, kann das geschnürte Bikini-Oberteil auch als Top-Ersatz anziehen
Foto: Getty Images

Im Handel finden sich daneben auch noch Modelle mit Bändern oder Gürteln auf Bauchhöhe. „Die Bändchen ziehen die Blicke auf sich und können so, richtig platziert, von vermeintlichen Problemzonen ablenken“, erklärt Modeberaterin Piskol die Vorzüge der Trend-Swimwear.

Auch interessant: Von Slip bis BH – die schönsten Unterwäsche-Trends für Frauen

Bikini mit hohem Höschen-Bund

Und der Bikini? Der ist 2020 natürlich nicht einfach so aus dem Handel verschwunden. Aber auch er kommt nun keinesfalls mehr knapp daher – so haben die Höschen einen hohen Bund. „Diese High-Waist-Modelle sorgen für eine schmale Taille und lassen die Beine besonders lang wirken. Und nebenbei kaschieren sie auch noch ein paar Pfunde am Bauch weg“, zählt Wilhelms die Vorteile auf.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wichtig ist dabei allerdings, dass das hohe Höschen einen runden Beinausschnitt hat und an dieser Stelle nicht gerade verläuft, wie das etwa bei einem Panty der Fall ist. Letzteres hätte den gegenteiligen Effekt: Der Panty-Schnitt trägt nämlich auf und verkürzt zudem das Bein optisch.

Themen