Halb Kleid, halb Pulli

Darum lieben wir jetzt Klulli

Sie können sich morgens mal wieder nicht entscheiden, ob Sie ein Kleid oder lieber Pulli und Jeans anziehen möchten? Tragen Sie doch Klulli – den modischen Zwitter aus Kleid und Pulli! STYLEBOOK.de verrät, warum es sich jetzt lohnt, auf diese lässige Kombi zu setzen.


Mode-Bloggerin trägt den eleganten Klulli-Look: beigefarbener Pulli und Overknees. Damit der Look mit den hohen Stiefel nicht billig wirkt, sollte der Klulli knielang und aus einem edlen Material wie Kaschmir angefertigt sein. Foto: Getty Images

Setzen Sie wie das Label auf neutrale Farben und hochwertige Materialien, so wirkt der Look erwachsener. Foto: Getty Images

Die türkische Fernsehmoderation und ehemalige „Vogue”-Redakteurin (37) setzt auf Lagenlook und unterschiedliche Materialien, unter dem Strick-Pulli blitzt neckisch ein Spitzensaum hervor. Foto: Getty Images

Wer groß gewachsen ist, kann wie bei einen Midi-Rock zum Klulli tragen. Damit der Look nicht bieder wirkt, sorgen Schlitze im Rock für sexy Raffinesse. Schöner Kontrast: Hellblaue Vichykaro-Bluse (Sommer-Trend 2015!) unter dem armygrünen Klulli. Foto: Getty Images

Ein tolles Klulli-Outfit für Winter gab es bei auf dem Laufsteg zu sehen. Für warme Beine, sollte man zusätzlich noch eine warme Strumpfhose tragen. Und diese muss zu einem bunten Klulli nicht unbedingt schwarz sein. Foto: Getty Images

Einkäuferin und Social Media-Redakteurin setzt auf Simple Chic. Zum Grobstrick-Klulli kombiniert sie flache Overknee-Stiefel. Foto: Getty Images

Mode-Bloggerin trägt den eleganten Klulli-Look: beigefarbener Pulli und Overknees. Damit der Look mit den hohen Stiefel nicht billig wirkt, sollte der Klulli knielang und aus einem edlen Material wie Kaschmir angefertigt sein. Foto: Getty Images

Der „Klulli” ist der bequemste und obendrein coolste Look seit langem und hält uns bei den aktuell kalten Temperaturen schön warm. Warum wir ihn lieben und wie man ihn am besten kombiniert, verraten wir Ihnen hier:

1. Geht schnell und ist immer stylisch
Anziehen und fertig ist der Look – na ja, fast. Wenn der Klulli weit geschnitten ist, geht es untenherum schmal und kurz zu. Also Röhrenjeans, Lederleggings oder Strumpfhose und Overknee-Stiefel – auf den Rock können Sie verzichten, denn der Klulli sollte immer über den Po reichen. Wählen Sie den Klulli in einer neutralen Farbe wie Schwarz, Anthrazit oder Creme, so wirkt das Strickoberteil erwachsener und eleganter. Farbtupfer an grauen Wintertagen kann eine bunte Tasche sein.

2. Jede Frau sieht darin gut aus
Aber Achtung, kleine Frauen sollten immer Schuhe mit hohen Absätzen tragen, andernfalls würde sie in dem wuchtigen Klulli versinken. Sehr große Frauen mit langen, schlanken Beinen können hingegen mit Volumen spielen. Sie können sogar eine weit geschnittene Bundfaltenhose zum weiten Strick-Oberteil tragen.

3. 24 Stunden tragbar
Sogar beim Ausgehen sehen Klullis toll aus! Evening-tauglich wird es mit spitzen hohen Pumps, Statement-Ohrringen und Clutch. Für den sexy Faktor, wählen Sie statt blickdichter eine schwarze 20 Den-Strumpfhose. Süß: Tragen Sie unter dem Klulli ein zartes Spitzenkleidchen, so dass nur der Saum hervorblitzt.

Tolle Klullis gibt es auch im STYLEBOOK-Shop: