Victoria macht vor, wie’s geht

Oversized, trotzdem sexy

Die XXL-Silhouette bzw. der Oversized-Look ist mittlerweile zum Dauerthema in der Mode avanciert. Allerdings glauben viele, der geräumige Trend sei schwierig zu stylen. Wie man's richtig macht, zeigt Victoria Beckham. Die hat nämlich ihre figurbetonten Kleider gegen die neue Lässigkeit eingetauscht.

Bei Oversized denken viele an eine kurvenlose Masse. Bei Männern gilt der Look sowieso als unsexy, weil weder eng, noch kurz, noch tief ausgeschnitten. Haben die recht?

Nein! Denn vor dem Übergrößen-Look muss keiner Angst haben. Bestes Beispiel ist Victoria Beckham.

Ihre engen, extrem tailenbetonten Kleider von früher hat sie eingemottet. Aktuell hüllt sich Mrs. Beckham am liebsten in locker schwingende Röcke, maskulin geschnittene Blusen, weite Bundfaltenhosen und Mäntel mit gigantischer Weite und extra breiter Schulter. Das sieht nicht nur lässig und erwachsen, sondern extrem reizvoll aus. 

Ach die kann’s tragen – ich leider nicht, werden jetzt sicher viele denken. Falsch! Der Oversized-Trend funktioniert nämlich nicht nur an schlanken Bohnenstangen. Nur fülligere Frauen sollten manches übergroße Teil mit Bedacht wählen – zu viel Weite kann zusätzlich auftragen.

Drei Styling-Tipps für den Trend:
1. Das simpelste Motto beim Kombinieren lautet: Oben eng, unten weit – und anders herum!

2. Weibliche Elemente wie Heels und Schmuck oder fließende, leichte Stoffe lockern den XXL-Look auf und lassen Blazer und Mäntel im Boyfriend-Stil nicht zu maskulin wirken.

3. XXL heißt auf keinen Fall, einfach zu zwei Nummern größer zu greifen. Das sieht einfach nur drollig aus. Oversized-Teile in der richtigen Größe sind so geschneidert, dass sie lässig UND trotzdem perfekt sitzen.