Rückblick auf ihre schrillen Kopfbedeckungen

Königin Beatrix nimmt ihren Hut!

Am 30. April übergibt Königin Beatrix (75) das Zepter an ihren Sohn Willem-Alexander (46). Was wir vermissen werden? Das herzliche Lachen der Monarchin und ihre schrillen Hutkreationen. STYLEBOOK blickt zurück.

Perfekt bis in die Haarspitzen – dafür ist Königin Beatrix der Niederlande berühmt. Aufwendig gefertigte Hüte und ihre stets perfekte Haubenfrisur waren 33 Jahre lang das Markenzeichen der Regentin, die jetzt abdankt.

Beatrix‘ Faible für Hüte hatte allerdings weniger mit ihrer persönlichen Eitelkeit zu tun und hauptsächlich pragmatische Gründe. Da die niederländische Königin keine Krone trägt, ersetzten die modischen Hauben diesen Mangel. Schließlich musste sich Beatrix aus der Masse ihrer Untertanen abheben. Die wussten: Tauchte irgendwo ein leuchtender Hut auf, dann war die Königin da! 

Nicht weniger wichtig: die Haarpracht der Regentin. Die als „Beatrixkapsel“ bekannte Haubenfrisur galt als politisches Orakel der Niederlande. Umso stabiler die Frisur der Königin, desto stabiler auch die politische Lage im Land, galt eine wohl nicht ganz so bierernste Regel.

Beides, Hut und Frisur, sind bei Beatrix|_top anstelle von Zepter und Reichsapfel zum königlichen Logo geworden und gehen nun in den royalen Ruhestand. Der künftige König der Niederlande, Willem-Alexander, wird sich etwas anderes einfallen lassen müssen, um aus der Masse herauszustechen.