Neuer Chefdesigner bei Dior gefunden

Raf Simons ersetzt John Galliano

Die Suche hat endlich ein Ende: Der Belgier Raf Simons (44) wird neuer Chefdesigner bei Christian Dior und somit Nachfolger von John Galliano (51). Das gab das Couture-Haus am Ostermontag bekannt.

Nach über einem Jahr seit dem Ausscheiden von John Galliano bei Dior, hat das französische Modehaus einen neuen Kreativdirektor gefunden. Raf Simons, zuletzt noch Chefdesigner von Jil Sander, wird im Juli seine ersten Modelle für Dior bei den Haute-Couture-Schauen präsentieren. Das teilte das zum LVMH-Konzern gehörende Unternehmen am Montag in Paris mit

„Ich fühle mich fantastisch“, sagte der Designer der „New York Times“ am Telefon. Für Dior zu arbeiten, sei eine riesige Herausforderung, aber auch ein Traum. Simons werde bei Dior für die Haute-Couture- und die Prêt-à-porter-Kollektionen sowie für Accessoires verantwortlich sein.

Dior selbst teilte am Montag in einer Stellungnahme mit: Simons werde „den Stil des prestigeträchtigen Hauses inspirieren und ins 21. Jahrhundert manövrieren“. Bedeutet: Nach den dramatischen, femininen und oft üppigen Kollektionen von Galliano für Dior, könnte Simons dem Traditionshaus eine minimalistisch-moderne Note verleihen

Simons Vorgänger John Galliano|_top war im vergangenen September wegen antisemitischer Äußerungen von einem Pariser Gericht zu einer Geldstrafe von 6.000 Euro verurteilt worden. Wegen des Skandals hatte sich Christian Dior von Galliano getrennt, der Posten des Kreativdirektors blieb seither unbesetzt.

Simons kommt ursprünglich aus der Herrenmode. Anders als der extrovertierte Galliano gilt er als zurückhaltend. Für die Marke Jil Sander|_top war Simons von Mai 2005 bis Februar 2012 tätig. Außerdem zeigt er zwei Mal im Jahr Kollektionen unter seinem eigenen Namen.