TV-Stars zeigen Röllchen

Diese Dessous-Werbung ist völlig unretuschiert

Photoshop? Ist ja sooo von gestern. Statt auf makellose Models mit prallem Vorbau und Endlosbeinen setzt das Wäschelabel „Lonely Girls“ lieber auf die echten „Girls“ Lena Dunham (30) und Jemima Kirke (31) – und präsentiert sie völlig ohne Retusche.


So ehrlich ist Werbung selten: Statt abgemagerter und retuschierter Supermodels zeigt das neuseeländische Dessouslabel „Lonely Girls“ echte Frauen mit echten Problemzonen. In diesem Fall die beiden Darstellerinnen der Serie „Girls“ Lena Dunham und Jemima Kirke, die völlig uneitel für deren neue Kampagne posierten

Anzeige: Lena Dunham’s Buch „Not That Kind Of Girl“ gibt noch mehr Tipps fürs Selbstbewusstsein.

Lena Dunham und BFF Jemima Kirke von „Girls“ posieren für die neue Dessous-Kampagne von „Lonely Girls“

Lena Dunham und BFF Jemima Kirke von „Girls“ posieren für die neue Dessous-Kampagne von „Lonely Girls“ Lena Dunham, Jemima Kirke. Foto: Zara Mirkin for Lonely Girls Project

Unterwäschekampagne mit echten Frauen für echte Frauen
Das Label selbst sagt über ihre Werbestrategie: „Unsere Produkte sind für Frauen, die Wäsche als Liebeserklärung zu sich selbst tragen.“ Deswegen werden bei „Lonely Girls“ auch keine Push-up-BHs oder zwickende Tangas für Mini-Pos angeboten. Ganz nach dem Konzept der Lingerie-Marke wurde kein einziges Foto nachträglich retuschiert. So sind die zwei Schauspielerinnen in Spitzen-Unterwäsche zu sehen, und posieren dabei ganz selbstbewusst mit kleinen Speckröllchen, Unebenheiten und ihren Tattoos. Dieses Shooting kommt wohl besonders Lena Dunham entgegen, die 2014 ihr stark retuschiertes „Vogue“-Cover kritisierte

Das Besondere: Alle Fotos sind, ganz nach der Marketingstrategie der Marke, Retuschefrei

Das Besondere: Alle Fotos sind, ganz nach der Marketingstrategie der Marke, Retuschefrei Lena Dunham, Jemima Kirke. Foto: Zara Mirkin for Lonely Girls Project

Echtheit statt Hochglanz
Auch das Setting grenzt sich deutlich von Hochglanz-Shootings à la „Victoria’s Secret“ ab: Statt in einer aufwendigen Location hängen die beiden Laienmodels bei sich zuhause in New York ab, statt angestrengtem Zahnpasta-Lächeln schauen Lena und Jemima auf manchen Bildern sogar leicht muffelig in die Kamera. Die Echtheit ist bei diesen Bildern also garantiert.