Kredite für Gucci, Chanel, Hermès

Designertaschen sind die neue Währung

Vergessen Sie Gold oder Aktien! Taschen halten am besten ihren Wert! Luxus-Ladys in Hong Kong nutzen ihre Designer-Stücke jetzt als Pfand, wenn sie schnell Cash brauchen. Allerdings muss es da schon Hermès, Chanel oder Louis Vuitton sein.

Fashion-Victims, die gerne für die neuesten Edel-Handtaschen viel Geld ausgeben, sollten sich nicht mehr von ihrem schlechten Gewissen plagen lassen. In Hong Kong werden Designerstücke längst als sichere Investition gewertet.
 
Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, gewähren Pfandleiher wie Yes Lady Finance Co nun Kredite, bei denen Designer-Handtaschen beliehen werden. Innerhalb einer halben Stunde erhält man 80 Prozent des Wertes des Luxus-Stücks, vorausgesetzt, es ist von Chanel, Gucci, Hermès oder Louis Vuitton – und natürlich echt. Für Special Editions oder Vintage-Einzelstücke fallen die Sofort-Kredite sogar noch höher aus.
 
Vier Monate hat der Kreditnehmer Zeit, das Geld zurückzuzahlen, das mit vier Prozent verzinst ist. Danach bekommt er seine Tasche wieder zurück. Erst kürzlich erhielt eine Kundin für ihre Birkin-Bag von Hermès einen Kredit von umgerechnet 15.000 Euro. Zum Vergleich: Neu gibt es diese Tasche ab ca. 4600 Euro, manche Einzelstücke oder Luxus-Ausgaben erzielen oft einen Preis bis zu 120.000 Euro.
 
Laut „Wall Street Journal“ haben bisher fast alle Kundinnen von Yes Lady Finance Co ihre Kredite auch zurückbezahlt. In Anspruch nehmen den Service vor allem wohlhabende Damen, deren Geld in Aktien gebunden ist. Mit den Krediten werden dann oft das Schulgeld für Kinder oder Reisen bezahlt. Reich sein heißt eben nicht immer „flüssig“ sein.
 
Sehen Sie die schönsten Investitionsgüter in unserer Bildergalerie.