Diese Kurven machen Karriere

Die erfolgreichsten Plus-Size-Models der Welt

Platz da! Robyn Lawley (23), Jennie Runk (24), Ashley Graham (25) & Co. laufen jetzt den gängigen Magermodels den Rang ab. Klar, denn die runden Damen sind nicht nur schön, sondern tragen auch Kleidergrößen wie die meisten „normalen“ Frauen.

Plus-Size-Models sind die neuen Supermodels. Während die kurvigen Damen vor einigen Jahren noch als Nischen-Models galten, erlangen sie heute immer mehr Ansehen und Einfluss.

Erst jüngst bewies Jennie Runk (Größe 42), dass Models jenseits der Kleidergröße 36 nicht mehr in der Übergrößen-Ecke stehen. Die aktuelle Bademoden-Kampagne von H&M zeigt das runde Model in der „normalen“ Beachwear-Linie des Hauses. Die Resonanz auf die Kampagne war gigantisch. Und prompt schob Unternehmens-Chef Karl-Johann Persson (38) eine offizielle Mitteilung nach, in der er gesteht: „Unsere Models waren zu dünn!“.

Vorreiterin dieser neuen Entwicklung ist Franca Sozzani (63), die Chefin der italienischen „Vogue“. Sie forderte als Erste reale, authentische Models und brachte bereits 2011 eine Ausgabe heraus, auf deren Cover die schönsten Plus-Size-Models der Branche zu sehen waren. Unter ihnen auch Model Robyn Lawley (Größe 40), die daraufhin einen Werbe-Job bei Ralph Lauren ergatterte. Der US-Designer buchte sie für seine letzte Herbst/Winter-Kampagne. Damit stach Lawley die herkömmlichen, dünnen Models aus, auf die Lauren früher setzte

Auch Ashley Graham (Größe 48) hat mit Jobs für die italienische „Vogue“ und lukrativen Kampagnen für Levi’s und Marina Rinaldi die Akzeptanz für kurvige Schönheits-Ideale gestärkt

Welche Plus-Size-Models sonst noch die Modeszene mit ihren sexy Kurven aufmischen – in unserer Bildergalerie.

Die heißesten Teile ab Kleidergröße 40 im STYELBOOK-Shop:

Themen