Hochzeitskleider-Trends von der Bridal Fashion Week

Sagen Sie „ja“ zu diesen Bräuten

Sagen Sie „ja“ zu diesen Bräuten
In dieser Saison wird Spitze auf zwei Arten getragen: romantisch-klassisch wie bei (l.) und (Mitte links) und romantisch-hippiesk wie bei (Mitte rechts) und (r.)
Foto: Getty Images/PR
Sagen Sie „ja“ zu diesen Bräuten
Minimalistische Anzüge und Roben für die moderne Braut (v. l.): , , und
Foto: Getty Images/PR
Sagen Sie „ja“ zu diesen Bräuten
Aufgenähte Pflanzen verleihen Brautkleidern jetzt ein extra luxuriöses Couture-Flair (v. l.): , , und
Foto: Getty Images/PR
Sagen Sie „ja“ zu diesen Bräuten
Diese Brautkleider mit voluminösen Tüllröcken sorgen für einen dramatischen Auftritt vorm Traualtar (v. l.): , , und ,
Foto: Getty Images
Sagen Sie „ja“ zu diesen Bräuten
Dürfen wir vorstellen! Die ausgefallensten Alternativen zum traditionellen Schleier: 50er-Schleife von (l.), XL-Diadem von (Mitte links), Cowboyhut von (Mitte rechts) und Papierschmetterlinge von (r.)
Foto: Getty Images

Der Hochzeitstag ist der schönste Tag im Leben einer Frau. Und die Zeit davor: die stressigste ihres Lebens. Einladung schreiben, Feier organisieren – und das schönste Kleid der Welt finden. Schlicht, opulent bestickt oder komplett in Spitze? STYLEBOOK.de zeigt die schönsten Hochzeitskleider-Trends von den Bridal-Couture-Schauen in New York. Da ist garantiert der richtige Look für den Traum in Weiß dabei.


Foto: Getty Images

Das richtige Hochzeitskleid zu finden, ist ungefähr genauso schwierig, wie den richtigen Mann fürs Leben zu ergattern. Denn die Frage, die sich jede Braut stellen muss: Wie soll das Kleid der Kleider aussehen?

Lassen Sie sich doch einfach von den neusten Trends von der New York International Bridal Week inspirieren.

Trend 1: Spitze
Spitze wird in dieser Saison auf zwei verschiedene Arten eingesetzt: klassisch-romantisch mit Roben, die ein hochgeschlossenes Rundhals-Oberteil (Carolina Herrera) haben oder schulterfrei (Marchesa) sind. Oder hippiesk-romantisch mit transparenten Kleidern mit lässigen Trägerchen (Oscar de la Renta) oder dicken Schleifen in der Taille (Vera Wang).

Trend 2: Clean
Die 90er-Jahre sind auch in der Brautmode wieder zurück – und zwar mit einer schlichten Robe mit coolem V-Neck von Jenny Peckham. Vera Wang gibt Kleidern mit Cut-Outs an der Taille eine moderne Note, Angel Sanchez verpasst seinen Roben mit aufwendigen Falt-Drapierungen am Dekolleté eine futuristische Note. Bei Theia wird der androgyne Trend auch auf die Hochzeit appliziert mit einem coolen Anzug aus Taillenblazer und Marlene-Hose.

Trend 3: Tüll
Bei Tüll sind sich Modehäuser wie Naeem Khan, Oscar de la Renta und Tony Ward einig: Der Stoff soll Drama erzeugen! Sie zeigen Kleider mit pompösen Röcken. Monique Lhuillier setzt noch zwei WOW-Effekte drauf und zwar mit zartem Apricot und glitzernder Stickerei.

Trend 4: Florale Stickerei
Zarte Pflanzen ranken sich jetzt auf luftigen Hochzeitsroben: Bei Oscar de La Renta sind es kleine Blüten auf einem Bustierdress mit schwingendem Rock in Midilänge, bei Marchesa auf einem Bustier-Dress mit langem Tüllrock und bei Vera Wang auf ein transparentes Feenkleid mit V-Ausschnitt und Schleife in der Taille. Bei Tony Ward sind es große Baumblätter, die kunstvoll auf einer transparenten Robe angebracht sind.

Trend 5: Schleier-Ersatz
Dieses Jahr bieten die Designer ausgefallene Alternativen zum traditionellem Schleier. Oscar de la Renta setzt auf schlichte Krepp-Haarschleifen mit 50er-Flair, Naeem Khan auf pompöse Diademe, Ines Di Santo auf weiße Papierschmetterlinge im Haar und Claire Pettibone gar auf Cowboyhüte.