Mode macht Flüchtlingen Platz

Modemesse Bread & Butter im Januar abgesagt

Die kommende Bread & Butter im Januar wurde abgesagt. Grund: Das Veranstaltungsgelände wird für Flüchtlinge gebraucht.


Die anhaltende Flüchtingswelle macht auch vor der Mode nicht halt. Jetzt hat Zalando die Bread & Butter für den Januar 2016 abgesagt. Grund: Berlin will das Veranstaltungsgelände, die Hallen des ehemaligen Flughafens Tempelhof, für die Unterbringung von Flüchtlingen nutzen.

Die Mode macht im Januar Flüchtlingen Platz. Und das ist auch gut so!!!

Die Mode macht im Januar Flüchtlingen Platz. Und das ist auch gut so!!! Bread & Butter Berlin. Foto: PR

Volle Unterstützung

„Wir begrüßen und unterstützen das. Zu dieser Situation allerdings passt keine Fashion-Party. Deshalb werden wir die erste Bread & Butter in Tempelhof unter unserer Leitung erst im Sommer 2016 starten“, sagt Zalando-Sprecher Boris Radke im Interview mit der „Textilwirtschaft“. 

„Angesichts der Herausforderungen soll die nächste Bread & Butter im Zeichen der Flüchtlingshilfe stehen.“ So soll statt der Modemesse gemeinsam mit den Ausstellern ein Wohltätigkeitsfestival zugunsten der Flüchtlinge veranstaltet werden. Bereits in den kommenden Wochen will Zalando LkW mit Kleidung direkt zu den Flüchtlingen nach Sizilien bringen. , sagte Zalando-Sprecher René Gribnitz.

Hintergrund: Zalando hatte das Messe-Unternehmen übernommen und war als Investor bei der Bread and Butter eingestiegen, nachdem diese Insolvenz anmelden musste.