Anne-Hathaway-Klone bei Dior

Wir sehen doppelt und dreifach

Anne Hathaway (30) schauspielert, gewinnt Awards, setzt Trends, und wir glauben, dass sie eine außerordentliche Fähigkeit besitzt: Sie kann sich klonen. Das Ergebnis ihrer Vervielfältigungsversuche sah man gestern bei der Dior-Couture-Show in Paris. Alle Models sahen aus wie sie!

Paris – der Himmel ist grau, ein paar Schneeflocken fallen… Doch im Jardin des Tuileries herrscht Frühling. Dior Chefdesigner Raf Simons zeigte am Montag seine Couture-Kollektion in einer Kulisse aus frisch gestutzten, zart grünen Büschen. Die Entwürfe selbst: blumig, pastellig, romantisch, aber mit Realitätsbezug

Heißt: Simons bot den aufwändigen Perlenstickereien und Blumen-Applikationen Einhalt, indem er die Silhouetten clean und fast futuristisch hielt. Perlig glänzende  Hosenanzüge zügelte er mit Zigaretten-Pants und Korsett-Top, Röcke wurden geschichtet und dadurch plastischer. Kurze Jäckchen mit Stand über hautengen Oberteilen sorgten für 3-Dimensionalität. Und großen Roben raubte Simons mit T-Shirt-Ärmeln und Rocktaschen die zuckrige Süße.

Die Frisur tat ihr Übriges um den Spagat zwischen überbordender Weiblichkeit und kühler Klassik zu meistern. Ein Pixie-Cut wie ihn zur Zeit Anne Hathaway trägt. Jedes der Models sah mit betonten Augenbrauen und Lippen aus wie die Golden-Globe-Gewinnerin!

Die kurzen Haare hatten nicht nur den Hollywood-Wiedererkennungs-Effekt, sondern ließen auch freie Sicht auf die Schwanenhälse der Mannequins. So konnten die Korsetts und Stundenglas-Silhouetten besser wirken.