7 Tage, 7 Looks zum Nachstylen

Taylor Swift hat eine kurze Woche

Es ist Montagmorgen und Sie wissen nicht, was Sie anziehen sollen? Kein Problem! Wir versorgen Sie mit Looks für die ganze Woche, die Sie von den Stars klauen können. Diesmal: Sängerin Taylor Swift (25). Also, Schrank auf und nachstylen!


Nichts ist schlimmer, als morgens nicht zu wissen, was man anziehen soll. Style-Profis wie die Sängerin Taylor Swift machen sich daher schon vorher Gedanken – und stellen ihre Outfits stets im Voraus zusammen.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich Sonntag abends ein wenig Zeit, ihre Looks für die nächsten sieben Tage zu planen. Das spart nicht nur Zeit, sondern lässt Ihnen genug Spielraum für kreativere Outfits.

MONTAG

MONTAG Mit der Kombi aus roter Baumwoll-Shorts, blau-weiß gestreiftem Eton-Hemd und Two Tone Brogues macht Taylor Swift den sommerlichen Office-Look gekonnt vor. Foto: Splash News

MITTWOCH

MITTWOCH Mit khakifarbener Hot-Pants, Print-Shirt und Ankle-Boots zeigt uns Taylor Swift, wie man Shorts im Casual-Stil richtig kombiniert. Das Brust-Geschirr und die mit Nieten besetzte Handtasche verleihen dem Look seinen edgy Charakter. Foto: Splash News

DONNERSTAG

DONNERSTAG Kombiniert zu spitzen Wildleder-Pumps in sattem Senfgelb und einem breiten Taillengürtel, setzt der knappe Einteiler mit Blumen-Print die Beine der Sängerin perfekt in Szene. Besonderer Hingucker: der leuchtend rote Lippenstift. Natürlich darf auch bei diesem Outfit die große, locker am Unterarm baumelnde Handtasche nicht fehlen. Foto: Splash News

FREITAG

FREITAG Am Freitagabend geht’s mit schwarzen High-Waist Jeans-Shorts, weißem Tank-Top, geschnürten, schwarzen Ankle-Boots und farblich abgestimmter Tasche mit den Mädels auf Achse. Besonderes Accessoire und gelungener Kontrast zum mädchenhaften Pony: der schwarze Herrenhut in klassischer Melonenform verleiht dem Outfit einen coolen Tomboy-Touch. Foto: Splash News

SAMSTAG

SAMSTAG Oh là là! Der hellblaue Einteiler mit zitronengelber Stickerei im Animal-Look und 3/4-Ärmeln eignet sich perfekt für einen samstäglichen Apéritif in der Lieblingsbar. Bei diesen Farben empfiehlt sich ein zart gebräunter Teint – ansonsten wirkt der Look schnell zu blass. Dezente Accessoires – eine funkelnde Mini-Clutch und ein Brilli am Finger – sorgen für einen extra eleganten Look. Foto: GETTY IMAGES

SONNTAG

MONTAG Mit der Kombi aus roter Baumwoll-Shorts, blau-weiß gestreiftem Eton-Hemd und Two Tone Brogues macht Taylor Swift den sommerlichen Office-Look gekonnt vor. Foto: Splash News

3 Dinge, die wir von Taylor Swift lernen können:
 
1. Für jeden Figurentyp gibt es ein perfektes Shorts-Modell
Taylor Swifts Lieblings-Shorts-Modell ist ganz klar: die sexy Hot-Pants. Dieses Modell eignet sich perfekt für zierliche Frauen mit Knackpo, gebräunten Gazellenbeinen und trainierten Waden. Schluck. Da nicht alle Damen unter uns mit solch überirdischen Vorzügen gesegnet sind, gibt es zum Glück noch andere Shorts-Modelle, die das beste aus jedem Figurentyp herausholen. So kaschieren beispielsweise weite, knielange Bermudas und die etwas kürzeren Jermudas muskulöse bzw. üppigere Oberschenkel, während kurze Culottes und Short Shorts weibliche Kurven zaubern und die Beine optisch länger wirken lassen.
 
2. Schöne Beine sind nicht nur ein Geschenk Gottes

Ladies, Hand aufs Herz. Shorts sehen an schlanken, straffen und gebräunten Beinen einfach am besten aus. Und wie wir alle wissen, gibt es ohne Sport und eine gesunde Ernährung auch keine heißen Beine – selbst eine Taylor Swift arbeitet mit täglichen Workouts hart an ihrer Figur. Da der Sommer nicht mehr auf sich warten lässt, empfehlen wir jetzt folgendes Last-Minute Programm: Trainieren Sie Ihre Beine täglich mit Kniebeugen und greifen Sie zu eiweißhaltigen Lebensmitteln (Huhn, Pute) – die fördern den Muskelaufbau und formen schöne, schlanke Beine. Selbstbräuner ist übrigens ein super Schummler, der das Bein optisch verschmälert sowie Hautunregelmäßigkeiten und selbst Cellulite kaschiert.
 
3. Shorts gehen immer – auf das richtige Styling kommt es an
Wie von Taylor Swift so schön vorgemacht, eignen sich Shorts sowohl für Freizeit-, Abend- als auch Office-Outfits. Auf die richtige Begleitung kommt es an: Hemden verwandeln selbst knappe Beinkleider in seriöse Looks, während Print-Shirts und die richtigen Accessoires – z. B. ein Hut – den kurzen Höschen ihre nötige Coolness verleihen. Der geheime Styling-Trick der Sängerin: große Taschen eignen sich hervorragend als Schutzschirm vor fehlgeleiteten Blicken! Statt High-Heels können wir übrigens auch getrost zu Flats greifen – im realen Leben wirken hohe Absätze zu Mini-Shorts nämlich schnell billig.

Themen