Liebe geht auch durch die Mode

10 Styling-Tipps für das erste Date

Ein erstes Date verlangt nach dem richtigen Outfit. Denn wer beim Rendezvous auf falsche Signale setzt, darf sich danach nicht wundern, warum es nicht geklappt hat. STYLEBOOK.de verhindert den Liebes-Gau und hat zehn Styling-Tipps vorbereitet, mit denen Sie garantiert einen bleibenden Eindruck bei ihrem Auserwählten hinterlassen.

Rot ist nicht nur die Farbe der Liebe, sondern vor allem DIE Farbe fürs erste Date...
Foto: Getty Images

Ein gelungenes erstes Date ist purer Zufall? Nicht, wenn das Outfit stimmt. Denn wer sich beim ersten Date nicht gleich die Chancen auf ein nächstes Treffen verspielen will, sollte einige Stylingregeln beachten. STYLEBOOK.de hat nicht nur die No Go’s rausgefiltert, sondern auch ein paar Tipps gefunden, mit denen das erste Treffem garantiert ein Volltreffer wird.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

1.Rot tragen

Verschiedene Studien haben ergeben, dass Rot die verführerischste Farbe an einer Frau ist. Laut der Rochester Universität in New York verlieben sich Männer viel schneller in eine Frau, die Rot trägt. Dies lässt sich auf unsere biologischen Instinkte zurückführen: Männer halten uns für besonders fruchtbar, wenn wir Rot tragen. Wer nicht auf die auffällige Farbe steht, kann auf Schwarz setzen. Laut einer UK-Studie lässt uns die Farbe nicht nur intelligenter, sondern auch attraktiver erscheinen.

2.Nicht zu sexy

Die Versuchung, sich für ein Date besonders sexy zu kleiden, ist groß: schließlich will man ja seinem potentiellen Partner gefallen. Doch Vorsicht: ein zu freizügiges Outfit signalisiert beim Mann falsche Erwartungen. Nämlich, dass man eher am One-Night-Stand als einer ernsthaften Partnerschaft interessiert ist. Als Faustregel gilt: nur eine sexy Körperstelle wird betont, entweder Beine oder Dekolleté oder der Rücken. Männer finden übrigens den Nacken einer Frau besonders anziehend. No-Gos beim ersten Date sind also Rollis und dicke Schals.

3. Nicht zu maskulin

Auch wer sonst eher den androgynen Stil bevorzugen: Fürs erste Date sollte die innere Romantikerin geweckt werden. Denn Männer wollen mit Frauen und nicht mit Männern flirten. Bundfaltenhose und derbe Flats also lieber im Kleiderschrank lassen und stattdessen ein Blümchenkleid mit einer kuscheligen Strickjacke oder einem weichen Wollpullover anziehen – zumindest bei den ersten Treffen. Jeansmädchen wählen ein feminines Oberteil, bei der Bluse darf ruhig ein Knopf mehr offen bleiben.

Sunday walk 🍁🍂✨ #ootd #gannixanitahass pic by @thestyleograph ❤️

A post shared by Sonia Lyson (@soniafrancex) on

4. Hauptsache bequem

Das erste Date ist nicht der richtige Zeitpunkt für Mode-Experimente. Am besten trägt man wirklich nur das, was einem steht UND worin man sich wohlfühlen. Wer sonst keine Blümchenkleider anzieht (siehe Punkt 3), wird beim Date keinen Blumentopf gewinnen. Also lieber auf eine knackige Jeans und die passende Lieblingsbluse setzen. Ein Mann merkt ganz schnell, wenn sich Frauen in ihrer Haut unwohl fühlen. Nur Selbstbewusstsein macht attraktiv.

5. Kein Fashion Victim sein

Auch wenn man die aktuellen Modetrends im Schlaf aufsagen könnte – einen potentiellen Liebhaber kann man damit nicht beeindrucken. Kleidet man sich zu trendy, wirkt das nämlich zu anspruchsvoll. Außerdem gibt es so einige Kleidungsstücke, auf die Männer so gar nicht stehen. Dazu gehören: Leggings, Jumpsuits, Ballerinas, Ugg Boots, Leo-Prints, Jumpsuits, Oversized-Mode, Schlaghosen, Boyfriend-Jeans…

6. High Heels ja, Ballerinas nein

Männer stehen auf High Heels – wenn Frau darin laufen kann. Noch nicht Stöckelschuh-erprobt? Dann tragen Sie Kitten Heels oder Pumps mit Blockabsatz. Für einen verführerischen Gang reicht eh eine Absatzhöhe von maximal acht Zentimetern. Auch die nagelneuen Schuhe sollten ihre Premiere nicht beim ersten Date haben: Ein schmerzverzerrtes Gesicht wirkt leider nicht sexy. Wer sonst nur in Flats unterwegs ist, lässt die Ballerinas im Schuhschrank, die finden Männer nämlich leider gar nicht sexy. Wenn schon flach, dann zumindest schöne Loafer oder Sneakers.

Auch interessant: Nie wieder Schmerzen in High Heels

7. Passend zur Location

Dates müssen nicht immer im Restaurant oder in der Bar stattfinden. Wenn das Date also ein Ausflug ins Grüne wird, dann sollte man modisch darauf vorbereitet sein. Knallenger Rock und High Heels wirken so deplatziert wie ein Zebra auf der Weide. Die Verabredung kommt spontan? Dann kann man zumindest mit Humor punkten.

8. Kurven betonen

Männer checken Frauen unbewusst nach Fruchtbarkeitszeichen ab, schließlich wollen sie sich fortpflanzen. Weibliche, kurvige „Marilyn Monroe“-Figuren mit einer schmalen Taille sind besonders begehrenswert. Frauen mit wenig Kurven können mit taillierten Schnitten oder Gürteln in der Taille schummeln.

9. Dezentes Make-up

Auch hier gilt: Weniger ist mehr! Also besser dezent schminken und sich nicht hinter einer Maske verstecken! Etwas Rouge, Wimperntusche und ein schöner Lippenstift – am besten in Rot – sind perfekt, um dem Mann den Kopf zu verdrehen. Denn wie bereits gelernt: Die Farbe Rot lässt Frauen sexuell attraktiv und begehrenswert wirken.

10. Lässige Frisur

Ganz hoch im Kurs stehen bei Männern lange, offene Haare, am liebsten schön wuschelig. Eine Frau mit dieser Frisur wirkt entspannt und umgänglich. Sehen die Haare dann auch noch glänzend und gesund aus, signalisiert das den Männern Fruchtbarkeit. Was gar nicht gut ankommt: kurze, akkurat geschnittenen Frisuren und Ponys. Frauen mit Prinz Eisenherzfrisuren haben also eher schlechte Chancen beim Date.

Auch interessant: Diese Styling-Regeln gelten im Büro

Unsere Favoriten zum Shoppen:

 Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!