Styling-Tipps

Fettige Haare? 7 Frisuren, die ungewaschene Ansätze kaschieren

Keine Lust auf häufige Haarwäsche in Zeiten, in denen wir eh kaum vor die Türe gehen? STYLEBOOK hat die besten Styling-Tipps, die einen fettigen Ansatz perfekt kaschieren.

Flechtfrisur
Strenge Flechtfrisuren können helfen, fettige Ansätze zu verbergen
Foto: Getty Images

Sleek Style

Anders als beim Wet-Look müssen die Haare beim Sleek-Style gar nicht erst nass gemacht werden, der Ansatz wird einfach mit Gel behandelt. Anschließend wird das Haar einfach zum Scheitel oder streng nach hinten gekämmt, fertig ist der Look! Funktioniert besonders gut bei Frisuren wie dem Bob, aber auch lange Haare können damit lässig und schnell gestylt werden.

Auch interessant: Kennen Sie schon die „Curly-Girl-Methode“?

Flechtfrisur

Dutt

Ist die letzte Haarwäsche schon sehr lange her, ist ein hochgebundener Bun die ideale Lösung. Mit Hilfe eines Dutt-Kissens wird der Bun noch voluminöser. Die seitlichen Haare können zusätzlich mit Trockenshampoo, Gel oder Haarspray behandelt werden, so wirken sie gepflegter und der fettige Ansatz verschwindet.

Auch interessant: Warum der Halb Bun die perfekte Frühlingsfrisur ist

Französischer Twist

Der französische Twist– auch Banane genannt – sieht edel aus und kaschiert fettige Haare dank Frisiercreme und Gel perfekt. Haare einfach zurückkämmen, den Zopf eindrehen, seitlich einknicken und mit ein paar Haarnadeln feststecken. Für ein bisschen Extra-Glamour können Schmucknadeln seitlich in den Twist gesteckt werden.

Seitlicher Dutt

Auch die seitlichen Schnecken-Dutts sind eine perfekte Bad-Hair-Day-Frisur. Dazu einen Zopf einfach seitlich am Kopf binden und die Haare streng aufdrehen, anschließend mit Haarklammern und Haarspray fixieren. Wer es etwas ausgefallener mag, probiert einfach zwei Buns, jeweils einer auf jeder Kopfseite.

Auch interessant: Wetten, Sie haben Ihre Haarklammer bislang falsch benutzt?

Antoupieren und Haarschmuck

Leicht antoupiertes Haar lässt den Ansatz weniger platt und strähnig wirken. Dazu die Haare am Oberkopf partienweise mit einem Kamm toupieren und wieder leicht glatt kämmen. Sollte das Haar erst leicht fetten, können die seitlichen Strähnen mit ein paar Klemmen nach hinten gesteckt werden. So sehen die Haare nicht strähnig aus und können ganz lässig offen getragen werden. Haar-Accessoires wie Spangen, Tücher oder Bänder lenken zusätzlich ab und kaschieren fettige Ansätze.

Frau mit roten Haaren

Fettige Haare können viele Gründe haben: Ernährung, genetische Veranlagung oder auch falsche Pflege
Foto: Getty Images

Auch interessant: Kennen Sie diesen einfach Trick gegen fettiges Haar?

Kapuzen-Look

Wenn alles nichts hilft, muss der Kapuzen-Look herhalten, nicht ohne Grund ist der Hoodie zur Zeit das ultimative Must-Have. Einfach die Haare zu einem tiefen Zopf zusammenbinden und die Kapuze aufsetzen, schon ist von den fettigen Haaren nichts mehr zu sehen.

Themen