Nachgefragt beim Experten

Wie riskant sind Lippen-Tattoos?

Luppen-Tattoo
Echtes Lippenbekenntnis: Eine Tätowierung an der Innenseite der Lippe erfordert Mut und eine hohe Schmerztoleranz
Foto: Getty Images

Menschen können sich von von Kopf bis Fuß tätowieren lassen. Selbst an der Innenseite der Lippe ist dies möglich. Doch wie riskant ist so ein Flunsch-Tattoo?

Kendall Jenner hat eines, Wilson Gonzales auch: Ein „verstecktes“ Tattoo auf der Innenseite der Unterlippe.

meow @kendalljenner #jonboytattoo

A post shared by c/s ∴jon✞boy∴ p/v (@jonboytattoo) on

Ooooppss, we did it again!

A post shared by Wilson Gonzalez (@willywonkaweinhaus) on

Der Vorteil ist nicht abzustreiten: Eine Tätowierung im Mund ist nur für Auserwählte sichtbar. Aber bevor man diese Körperstelle nun ernsthaft in Erwägung zieht, hat STYLEBOOK beim Experten nachgefragt, ob solch eine Tätowierung nicht auch Risiken birgt.

Auch interessant: Darf ich vor einer Tätowierung Alkohol trinken?

Tätowierte Lippe — geht das?

Daria Pelz vom Tattoo-Studio Beauty & Pain in Mühlhausen kennt den Wunsch nach einer tätowierten Unterlippe ebenfalls. Und stellt klar, dass dies eher selten zu einem perfekten Ergebnis führt: „“ Auch merkt sie an, dass die Farbe verlaufen kann und es generell sehr schwierig bis unmöglich ist, detailliert zu arbeiten. Da sich die Haut nicht gut spannen lässt, das gewünschte Motiv nicht vorgezeichnet werden kann und der Heilungsprozess an einer dauerhaft feuchten Stelle (Schleimhäute) auch nicht zu gewährleisten ist, ist das Stechen an dieser Stelle zwar nicht riskant — aber schön und akkurat wird das Lippen-Tattoo-Resultat wohl kaum ausfallen.