Schon gewusst?

So werden stumpfe Pinzetten wieder scharf

Augenbrauen zupfen, Splitter entfernen, lästigen Härchen den Garaus machen – für unterschiedliche Beauty-Behandlungen braucht es unterschiedliche Pinzetten. STYLEBOOK verrät, worauf es bei der Wahl ankommt und wie Sie stumpfe Pinzetten wieder scharf bekommen.

Die Auswahl ist entscheidend. Tatsächlich eignet sich nicht jede Pinzette zur Kosmetikbehandlung im heimischen Badezimmer, sie werden auch in der Medizin, Wissenschaft und Aquaristik genutzt. Entsprechend unterschiedlich sind die Anforderungen: Augenbrauen zupfen, Nasenhaare kappen, Splitter aus der Haut entfernen, künstliche Brauen anbringen.

Gebogen, rund oder spitz?

Die gerade Pinzette ist für schnelle und großflächige Zupfereien und somit für den Bereich oberhalb der Augenbraue geeignet. Das klappt übrigens auch mit dem gängigen Modell, der schrägen Pinzette. Die ist wegen ihrer Form dazu geeignet, mehrere Härchen auf einmal zu entfernen und deshalb auch unterhalb der Augenbraue anzusetzen. Das eine, schwer greifbare und störrische Haar weicht mit dem spitzen Modell am schnellsten. Das gebogene Modell entfernt präzise und problemlos ebenfalls mehrere Härchen.

Pinzette

Präzise und sauber sollte man mit einer Pinzette arbeiten
Foto: Getty Images

Auch interessant: Welche Männer-Beautyprodukte perfekt für SIE sind

Augenbrauen zupfen

Das optimale Werkzeug zum Zupfen von Augenbrauen ist eine Pinzette mit flachen, schrägen Spitzen. Die greifen auch feine Härchen ohne Probleme. Ist Ihre Haut besonders empfindlich, sollten Sie zusätzlich auf eine antibakterielle Beschichtung achten. So werden Rötungen und Entzündungen nach dem Zupfen verhindert. Übrigens: Die beste Zeit zum Augenbrauenzupfen ist nach dem Duschen, dann ist die Haut weich, die Poren geöffnet und die Härchen lassen sich leichter und damit schmerzfreier entfernen.

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung 

Nasenhaare zupfen

Theoretisch eignen sich dafür Pinzetten mit runden Enden, praktisch sollten Sie von dieser Behandlung jedoch lieber Abstand nehmen: Das Ausreißen der Nasenhaare kann empfindliche Schleimhäute verletzen. Besser: Nasenhaare mit einem Nasenhaarschneider oder einer Schere trimmen oder schlicht den Profi ranlassen.

Splitter entfernen

Kleine Splitter, die sich schmerzhaft in die Haut bohren, werden am leichtesten mit speziellen Splitterpinzetten entfernt. Auch die laufen am Ende spitz zu und können den Fremdkörper in der Haut besser greifen.

Auch interessant: Härchen im Gesicht? Das hilft gegen „Hexenhaare“

Stumpfe Pinzetten reparieren

Das ziehen Sie zwei, drei Mal durch die Innenseite der Pinzetten-Spitze et voilà, die Pinzette ist wie neu. Wer kein Schleifpapier zur Hand hat, kann sich auch mit einer Nagelfeile behelfen. Daraus ergibt sich jedoch gleich das nächste Problem: Auch die Nagelfeile wird auf Dauer stumpf.

Auch interessant: Wie werden Augenbrauen richtig gepflegt?

So beugen sie dem Stumpfwerden der Pinzette vor

Erinnern Sie sich noch an das Gummi, das die Pinzette beim Kauf zusammengehalten hat? Es sollte das Werkzeug schließen und damit vor Staub und Kratzern schützen. Es kann wiederverwendet oder durch ein neues ersetzt werden. Noch ein Tipp zum Schluss: Vermeiden Sie unnötiges „Auf-den-Boden-Fallen“! Durch Stürze splittert die Zupffläche, die Pinzette stumpft ab. Und bevor sie während oder nach dem Zupfen mit den Fingernägeln versuchen das Beauty-Tool zu säubern, reinigen Sie die Pinzette lieber mit einem weichen Tuch.

Themen