Öko-Test schlägt Alarm

Viele Nagellacke enthalten krebserregende Stoffe

Frau mit lackierten Nägeln
Öko-Test hat in Nagellacken sogenannte Nitrosamine gefunden. Die Schadstoffe entstehen bei der Herstellung als Reaktionsprodukt und sind möglicherweise krebserregend
Foto: Getty Images

Schön, aber schadstoffbelastet: Die Zeitung „Öko-Test“ hat mehrere Nagellacke untersucht. Dabei haben die Tester unter anderem krebserregende Nitrosamine gefunden.

„Öko-Test“ hat in Nagellacken sogenannte Nitrosamine gefunden. Die Schadstoffe entstehen bei der Herstellung als Reaktionsprodukt und sind möglicherweise krebserregend. Grundsätzlich sind Nitrosamine in der EU verboten – geringe Mengen werden jedoch toleriert, berichtet die Zeitschrift in ihrer aktuellen August-Ausgabe. Vorausgesetzt, sie sind technisch unvermeidbar und für die menschliche Gesundheit sicher.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Bislang gibt es in Deutschland zwar noch keinen Orientierungswert, wie hoch ihre Menge genau sein darf. Bei ihrer Untersuchung haben sich die Öko-Tester jedoch an einem Schwellenwert orientiert, den ein Labor in Basel jüngst festgelegt hatte. Bei fünf Produkten haben die Tester Werte über der Grenze gefunden, bei weiteren 14 der 25 Produkte haben sie Nitrosamine unterhalb der Grenze nachgewiesen. Insgesamt gab es sehr gute bis mangelhafte Testergebnisse.

Grundsätzlich sollte man die Aufnahme von Nitrosaminen möglichst gering halten, berichtet „Öko-Test“ und verweist auf eine Einschätzung des Bundesinstituts für Risikobewertung.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!