STYLEBOOK Beauty Bag

Volumen fürs Haar – 5 Styling-Tools, die uns überzeugt haben

Frau mit voluminösem Haar
Mehr Volumen fürs Haar zu bekommen geht mit etwas Hilfe ganz leicht. Wir stellen unsere Lieblingsprodukte für die Wallemähne vor.
Foto: Getty Images

Schlaffen, platten Haaren kann mit dem richtigen Styling-Tool auf die Sprünge geholfen werden. Egal, ob Lockenstab, -wickler oder Glätteisen – wir verraten hier, womit wir uns am liebsten Schwung, Locken und Volumen ins Haar zaubern!

Marie-Kristin Schmid, Werkstudentin

Ich schwöre auf die beheizbaren Lockenwickler von Remington (ca. 37 Euro). Da ich von Natur aus glattes, feines Haar habe, halten mit dem Lockenstab gemachte Locken bei mir nicht lange. Anders sieht es bei den Heizwicklern aus – nach 20 Minuten Einwirkzeit hat mein Haar Volumen, das über Stunden hinweg hält. Was mir besonders gut gefällt: Die Lockenwickler kommen in drei unterschiedlichen Größen, sodass man sich zwischen kleineren Locken und größeren, sanft fallenden Wellen entscheiden kann.

Auch interessant: 7 Bürsten, die unseren Haaren guttun

Elisa Wuggazer, Praktikantin

Ich benutze das Glätteisen „ProLuxe“ von Remington (ca. 42 Euro), um mir die Haare zu locken. Ich glätte den Ansatz ganz normal und drehe das Glätteisen dann nach außen ein. So entstehen schöne, lockere Wellen. Kleiner Tipp: Am besten die Haare am Abend zuvor stylen und mit ein wenig Haarspray fixieren, so wirkt der Look am nächsten Morgen noch natürlicher!

Auch interessant: So bekommt Ihr Haar mehr Volumen

Annelie Neumann, Texterin

Ich mache meine Locken am liebsten mit einem Haarband. Man dreht die Haare rundum mit dem Band ein, fixiert es mit Haarspray und lässt das beispielsweise tagsüber drin. Abends hat man dann wunderbar gewellte Haare, die jedoch nicht am Ansatz, sondern schön in den Längen nach außen locker gelockt sind.

Auch interessant: Locken cool stylen – die 5 besten Tipps

Anna-Lena Osterburg, Redakteurin

Ich habe leider kein Händchen für aufwendige Hairstyles, mit dem 3-in-1-Lockenstab von iMissiu bekomme aber sogar ich schöne Wellen und Locken ins Haar. Der Stab kommt mit Schutzhandschuh und drei verschiedenen Aufsätzen für kleine, mittelgroße und große Locken. Ich benutze immer nur die große Größe, um mir etwas mehr Volumen in die Längen zu drehen. Das Ganze dauert auch nur wenige Minuten, weil sich der Stab schnell aufheizt und, Drehkabel sei Dank, auch flexibel benutzen lässt – perfekt, wenn es morgens mal wieder schnell gehen muss!

Sabrina Keskowski, Product & Business Managerin

Wenn ich meine Haare hitzefrei lockig bekommen möchte, nutze ich hin und wieder ganz einfaches Küchenpapier. Davon nehme ich ein Blatt und rolle es auf. Um die Rolle herum wickle ich dann eine Haarsträhne und knote die Papierenden oben zusammen. Das ganze Prozedere wiederhole ich 5-6 mal. Da ich damit auch super schlafen kann (auch wenn der Anblick nicht sexy ist), lasse ich die Küchenrolle meist über Nacht drin. Für einen ganz natürlichen Look lasse ich die Locken dann am Morgen noch ein wenig aushängen – fertig.