Vorsorgekampagne #KnowYourLemons

Was Brustkrebs mit Zitronen zu tun hat

Acht bis zehn Prozent der Frauen weltweit erkranken im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs – eine erschreckend hohe Zahl! Dabei kann Vorsorge Leben retten: Je früher ein Tumor erkannt wird, umso größer sind die Heilungschancen. Die Kampagne „Know Your Lemons“ (dt. „Lerne deine Zitronen kennen“) soll dabei helfen. STYLEBOOK.de erklärt, was genau dahintersteckt und wie ausgerechnet Obst bei der Selbstuntersuchung helfen kann.


Haben auch Sie das mit den roten Herzchen mitbekommen? Vor ein paar Tagen begann das Symbol in den sozialen Medien zu kursieren, User posteten die kleinen Sticker ohne unmittelbar erkennbaren Grund. Die Absicht: Aufmerksamkeit erregen. Erst im Nebensatz wird für mehr Bewusstsein für das Thema Brustkrebs aufgerufen. Doch auch wenn die Aktion auf ein wichtiges Thema abzielte, stieß sie Erin Smith Chieze übel auf. „Fangt an, wirklich zu helfen,“ forderte sie bei Facebook – und machte den Anfang einfach selbst.

Indem sie dieses Bild auf Facebook hochlud, unterstützt Erin Smith Chieze eine wichtige Brustkrebs-Kampagne

Indem sie dieses Bild auf Facebook hochlud, unterstützt Erin Smith Chieze eine wichtige Brustkrebs-Kampagne Kampagne Brustkrebs Know your lemons. Foto: worldwidebreastcancer.com

. Jede der Früchte ist mit einer bestimmten Anomalie dargestellt, beispielsweise einer Delle („indentation“), Kerbenbildung („dimpling“), einer eingezogenen Brustwarze („retracted nipple“) oder Hautveränderung („skin erosion“), und entsprechend gekennzeichnet. Die Botschaft: Diese Veränderungen können auch an der weiblichen Brust auftauchen – und womöglich auf einen Tumor hinweisen.

Wenn frau weiß, worauf zu achten ist, können ihr also Zitronen beim Abtasten der Brust helfen

Wenn frau weiß, worauf zu achten ist, können ihr also Zitronen beim Abtasten der Brust helfen Frau hält zwei Zitronen. Foto: Getty Images

Chieze ist selbst betroffen
Was Brustkrebs ist, war Chieze schon früher bekannt, „ich wusste auch alles über Selbstuntersuchung.“ Vor einigen Jahren dann war ihr auf Facebook ein Bild begegnet, das die Form eines Tumors zeigte – ein Bild, das ihr 2015 tatsächlich dabei half, einen Knoten in ihrer Brust zu entdecken. Erfühlen konnte sie den Tumor nicht, „er war nicht tastbar“. Umso wichtiger findet sie es, so konkret wie möglich zu sein. „Wir müssen ECHTE Informationen geben“, fordert Chieze. „Niedliche Herzen“ bringen ihrer Meinung nach rein gar nichts

Das offizielle „Know your Lemons“-Kampagnenfoto

Das offizielle „Know your Lemons“-Kampagnenfoto Kampagne zur Brustkrebserkennung. Foto: worldwidebreastcancer.com

Wichtige Kampagne
Das Foto, das Chiemze auf ihrem Facebook-Account teilte, ist Teil der „Know your Lemons“-Kampagne, ins Leben gerufen vom Internationalen Brustkrebs-Verbund Worldwide Breast Cancer Organization. Auf der Website finden sich auch weitere sinnvolle Illustrationen davon, worauf bei der Selbstabtastung zu achten ist und wo Frauen – und übrigens auch Männer! – bei Verdacht eine gesicherte Diagnose einholen können.

Was könnte mir Hinweise auf eine Krebserkrankung geben? Bei solchen Fragen hilft die Worldwide Breast Cancer Organization

Was könnte mir Hinweise auf eine Krebserkrankung geben? Bei solchen Fragen hilft die Worldwide Breast Cancer Organization Kampagne zur Brustkrebserkennung. Foto: worldwidebreastcancer.com


Auch wie zu handeln ist, wenn Verdacht besteht, wird auf der Website erklärt

Auch wie zu handeln ist, wenn Verdacht besteht, wird auf der Website erklärt Kampagne Brustkrebserkennung. Foto: worldwidebreastcancer.com