Methode im Check

Schluss mit Spliss? Das kann die Schnitttechnik „Hair Dusting“

Haarspliss schneiden beim Friseur
Hair Dusting verspricht, Spliss loszuwerden ohne viel an Haarlänge opfern zu müssen
Foto: iStock

Schonende Wäsche, Kuren, Hitzeschutz, und trotzdem sind die Haare splissig? Viele Frauen kennen das Problem: Je länger – und damit älter – das Haar ist, desto anfälliger wird es für gespaltene Haarenden. Ein Umstand, der auch der Reibung an Rücken und Kleidungstücken geschuldet ist, die durch Schals und Jacken im Winter noch verstärkt wird. Das so genannte „Hair Dusting“ oder zu Deutsch „Spliss-Schnitt“ könnte die Lösung für das leidige Problem bei langen Haaren sein. Aber wie sinnvoll ist die Technik wirklich?

Beim „Hair Dusting“ handelt es sich um eine Schnitt-Technik, bei der die Haarlänge erhalten bleibt: Die splissigen Enden werden nicht wie gewohnt waagerecht abgeschnitten, sondern senkrecht über die gesamte Haarlänge hinweg. Dafür glättet der Friseur das Haar, um hervorstehende Härchen besser erkennen zu können. Mit einer professionellen Friseurschere werden dann Strähne für Strähne die sichtbar kaputten Haarenden abgeschnitten – eine Prozedur, die durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Auch interessant: So werden lange Haare richtig gestylt

Wer bietet Hair Dusting an und was bringt es wirklich?

Im Gegensatz zu gängigen Färbetechniken wie Balayage oder Pflege-Trends wie Glossing findet sich „Hair Dusting“ nicht auf jeder Friseuren-Preisliste wieder – wer die spezielle Schnitt-Technik nutzen will, sollte sich besser vorab informieren, ob der Salon der Wahl die spezielle Spliss-Entfernung auch anbietet. Allerdings ist Haar-Expertin Ceylan Benzer vom Berliner Promi-Friseur „Farkas & Manthei“ der Ansicht, dass die Technik nicht wirklich hilft: „Es ist vielmehr eine Art Schadensbregenzung, nach kurzer Zeit kommt der Spliss wieder zurück.“ Sie selbst wende die Technik bei ihren Kundinnen nur ganz selten an und dann auch nur, wenn die Haarstruktur es hergebe. Ihren Kundinnen rät die Expertin meist, die Haarlängen durch einen waagrechten Schnitt splissfrei zu machen. Darüber hinaus hat Ceylan Benzer noch einen Tipp, damit das Problem gar nicht erst aufkommt: „Spliss entsteht vor allem, wenn zu heiße Glätteisen benutzt werden. Wer darauf weitestgehend verzichtet, hat ohnehin viel weniger damit zu kämpfen.“