Neue Bob-Variante!

Swirl Bob – wem die Frisur steht, wie man sie stylt

Emma Roberts Tob
Fransiger Bob mit leichter Tolle: Emma Roberts präsentiert den Swirl Bob
Foto: Getty Images

Der Bob ist ohne Frage die Frisur mit den meisten Unterkategorien. Eine davon ist der Swirl Bob, auch Tob genannt – eine Variante, die jetzt extrem angesagt ist. STYLEBOOK erklärt, was es mit dem Swirl Bob auf sich hat.

Long Bob, Petit Bob, Flippy Lob – die Liste kann ewig weitergeführt werden. Jetzt gesellt sich eine weitere Bob-Variante dazu, die sich prompt gleich ganz oben auf dem Trend-Treppchen platziert hat: der Swirl Bob, auch Tob genannt. Stars wie Emma Roberts, Chloe Grace Moretz und Lucy Hale sind längst schon drauf gekommen:

View this post on Instagram

Eyes on the prize. 2019 🎉

A post shared by Lucy Hale (@lucyhale) on

Swirl Bob: Was ist das?

Wem steht der Swirl Bob?

Wie der Long Bob ist auch der Tob so flexibel, dass jede Frau ihn tragen kann, auch diese Langversion des klassischen Bob darf irgendwo zwischen Halsansatz und Schlüsselbein enden. Durch die Länge und die frei bleibende Stirn wirkt das Gesicht sofort schmaler. Auch in puncto Volumen ist der Swirl Tob nicht festgelegt: Locker soll er sein, wie üppig, das entscheidet aber jede Frau selbst. Wer ein sehr schmales Gesicht hat, kann mit etwas mehr Volumen für einen schönen Ausgleich sorgen. Frauen mit runderen Gesichtsformen tragen den Tob bevorzugt etwas glatter.

Auch interessant: So finden Sie mit einem Lineal heraus, ob Ihnen kurze Haare stehen

Wie style ich den Swirl Bob am besten?

Damit das Styling funktioniert, brauchen Sie einen locker und leicht fransig geschnitten Long Bob. Der wird in einen tiefen Seitenscheitel gelegt und am Oberkopf leicht antoupiert. Das geht zum Beispiel mit einem Kamm, Trockenshampoo oder einer kleinen Menge Haarspray und einem Föhn. Die restlichen Haare können glatt herunterfallen oder in leichte Wellen gelegt werden.

Auch interessant: Choppy Cut – wem er steht, wie man ihn stylt

Chloe Grace Moretz

Chloe Grace Moretz klemmt ihre Lob-langen Haare hinter die Ohren und kreiert so eine weitere Variante des Swirl-Bob-Stylings
Foto: Getty Images

Wie pflege ich den Swirl Bob?

Der Tob ist eine sehr dankbare Frisur, da er getrost ein bisschen länger werden kann, ohne dass er sofort aus der Form gerät. Entsprechend müssen Swirl-Bob-Trägerinnen nicht ständig zum Friseur, sondern können sich an die normale Splissmarke von maximal drei Monaten halten. Dabei kommt es vor allem auf die Haarstruktur und die Anfälligkeit für Haarbruch an.

Auch interessant: Garçon Cut: Wem er steht, wie man ihn stylt

Da für den Swirl Bob in der Regel Stylingprodukte verwendet werden, sollte bei der Pflege unbedingt ein hochwertiges Shampoo zum Einsatz kommen, das sanft alle Produktreste entfernt. Wer einen Föhn nutzt, sollte außerdem unbedingt den Hitzeschutz beachten, da hohe Temperaturen das Haar nachhaltig schädigen können.