In drei einfachen Schritten

Chignon – so einfach wird die elegante Hochsteckfrisur gestylt

Frau mit Chignon
Der klassische Chignon kann mit wenigen Handgriffen ganz einfach nachgestylt werden.
Foto: Getty Images

Elegant, lässig oder romantisch - kaum eine Hochsteckfrisur ist so vielfältig wie der Chignon. Der Haarknoten kann je nach Anlass und Haartyp gestylt werden. Mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung von STYLEBOOK gelingt die Hochsteckfrisur im Handumdrehen.

Für einen festlichen Anlass darf neben dem schicken Outfit die passende Frisur nicht fehlen. Ob klassisch streng oder locker hochgesteckt – mit einem Chignon – französisch für Haarknoten – sitzen die Haare immer perfekt. Das Gute: Der Haarknoten ist extrem einfach zu stylen und lässt sich jedem Anlass und jedem Haartyp perfekt anpassen.

Wo kommt der Chignon her?

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der elegante Haarknoten von Reiterinnen zu Kostüm und Zylinder getragen. Auch am Hofe passte der tiefe Knoten hervorragend zu den weit ausladenden Kleidern und Ringellocken. Seitdem erlebt der Chignon immer wieder ein Comeback und wird in etlichen Variationen getragen.

Auch interessant: Crown Braid – elegante Flechtkrone

Herzogin Kate mit Chignonn

Herzogin Kate trägt zum Hut eine aufwändig eingedrehte Variante des klassischen Chignons
Foto: Getty Images

Wem steht der Chignon?

Am besten funktioniert der Style bei langen Mähnen, aber auch Frauen mit kürzeren Haaren können mit Haarteilen tricksen, um einen voluminösen Knoten zu kreieren. Je nach Event wird der Haarknoten ganz klassisch oder verspielt-romantisch getragen, wobei einzeln fallende Haarsträhnen dem Chignon die Strenge nehmen können.

Auch interessant: Diese Frisuren lassen Sie jünger wirken

Was braucht man für einen Chignon?

Chignon: Wie funktioniert’s?

Die Hochsteckfrisur funktioniert am besten mit nicht frisch gewaschenem Haar, für mehr Griffigkeit kann aber auch alternativ ein Salz- oder Volumenspray verwendet werden. Für die schlichte Variante sind nur drei Schritte nötig:

Schritt 1: Die Haare mit einem Kamm oder einer Bürste nach hinten kämmen und tief im Nacken mit einem Haargummi zu einem Zopf zusammen binden. Etwas Haarspray auf die Bürste sprühen und leicht über das Deckhaar kämmen, um einen sleeken Look zu erreichen.

Schritt 2: Die Haare in der Mitte einschlagen und um das Zopfgummi legen. Das Ende anschließend durch die entstandene Schlaufe ziehen.

Schritt 3: Das Ende sorgfältig am Hinterkopf mit Haarklammern fixieren und gut im Knoten verstecken. Zum Abschluss alles mit Haarspray oder Glanzlack befestigen.

Auch interessant: DHDL: Was wurde eigentlich aus dem Pony Puffin? 

Styling mit kurzen oder dünnen Haaren

Auch mit kürzeren Haaren funktioniert die Frisur, wobei Haarteile wie Clip-In-Extensions für die nötige Länge sorgen und ein Haarkissen den Chignon besonders voluminös werden lässt.

Schritt 1: Befestigen Sie Ihr Haarteil unter dem Deckhaar, so dass es gut versteckt ist.

Schritt 2: Binden Sie Ihr Haar zu einem tiefen Zopf zusammen. Für einen romantischen Look lassen Sie einzelne Strähnen rund um das Gesicht raus.

Schritt 3: Ziehen Sie das Haarkissen über den Zopf und fixieren Sie es mit Haarklammern.

Schritt 4: Nun einzelne Haarsträhnen um das Haarkissen legen und mit Haarklammern versteckt befestigen. Diesen Vorgang wiederholen, bis das Haarkissen nicht mehr zu sehen ist. Alles mit Haarspray fixieren.

Diese einfachen Varianten werden dank Accessoires wie Spangen, einem Fascinator oder einem Haarreif  im Handumdrehen zur festlichen Frisur. Natürlich gibt es daneben noch etliche Varianten, die deutlich aufwändiger sind und mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Themen