Heißer Beauty-Tipp

Wieso wir jetzt unseren Concealer vor dem Auftragen anzünden

Concealer
Heißer Tipp: Wer vor dem Auftragen den Concealer anzündet, erhält eine cremig-weiche Textur – ideal, um so den Teint zu modelieren
Foto: Getty Images

Der Concealer kaschiert, wie der Name bereits verrät, unvorteilhafte Stellen im Gesicht lässt es makellos erscheinen lassen. Mit ein bisschen Feuer und Flamme kann man diesen Effekt aber noch besser erzielen! STYLEBOOK.de verrät, was an diesem heißen Beauty-Hack dran ist!

Manche Frauen halten Foundation für vollkommen überflüssig und setzen auf BB-und CC-Creams oder sogar, dank prominentem No-Make-up-Hype, ganz auf Natürlichkeit. Doch auf ein Schmink-Accessoire verzichten selbst VIP-Ladys nicht: den Concealer. Mit wenigen Handgriffen kann man Unreinheiten und dunkle Augenringe einfach verschwinden lassen.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Concealer anzünden für ein besseres Ergebnis

Ein Concealer in Stiftform ist dabei besonders handlich – und läuft vor allem nicht aus, wenn man ihn doch mal achtlos in die Handtasche geworfen hat. Am besten funktioniert so ein Abdeckstift allerdings, wenn er sich cremig-weich auftragen lässt. Den Concealer mit warmen Finger in die Haut einzuarbeiten funktioniert funktioniert natürlich auch ganz gut, aber die Sache mit der Wärme kann man mit einem ganz einfachen Trick wunderbar beschleunigen.

So funktioniert’s:

. Dabei sollte man den Stick nicht direkt in die Flamme halten – ansonsten verbrennt nämlich der Concealer. Der Abstand von etwa einem Zentimeter zur Flamme ist vollkommen ausreichend. So gleitet der Stift wunderbar weich über die Haut, lässt sich ohne Probleme verblenden und versteckt die unliebsamen Ringe und Unreinheiten.

Make-up-Artist „grwrady“ macht es in einem kurzen Tutorial auf Instagram vor:

Das Ganze funktioniert aber auch mit Contouring-Stiften, Lippenstiften und Liplinern: