Unsere Beauty Bag

Die 6 Deo-Lieblinge der STYLEBOOK-Redaktion

Deoflasche
Deos gibt es aus Sprühflaschen, als Roller oder Creme. Doch welches Anti-Transpirant mögen unsere Autorinnen am liebsten? 6 Favoriten.
Foto: Getty Images

Ein Anti-Transpirant, das Schweißgeruch unterdrückt und auch Stunden nach dem Auftragen noch für ein Frische-Gefühl unter den Armen sorgt, ist schwer zu finden. Doch ist man erstmal zufrieden, bleibt man seinem Deo meist treu. Die STYLEBOOK-Redaktion stellt hier ihre persönlichen Lieblinge vor – in Sprayform, als Creme oder auch selbstgemacht.

Daniela Garrasi, Redaktionsleitung

Ich nutze schon seit Jahren das „Black & White Invisible Clear Spray“ von Nivea (150ml, ca. 1,99 Euro). Das soll laut Werbeversprechen gegen gelbe Flecken und weiße Rückstände auf den Klamotten helfen – und ja, seitdem ich es nutze, habe ich nicht mehr mit fiesen weißen Striemen auf dunkler Kleidung zu kämpfen. Ein weiteres Versprechen: 48 Stunden Anti-Transpirant-Schutz. Ob das wirklich der Fall ist, kann ich nicht beurteilen, eine Dusche kommt immer dazwischen. Einen Arbeitstag lang hält der Effekt bei mir jedoch ohne Nachsprühen an.

Auch interessant: Die Duschgel-Lieblinge der STYLEBOOK-Redaktion

Beatrix Böhm, Lead Editor

In Sachen Deo setze ich auf das „Deo Spray Cotton Dry 24h“ von Rexona (150ml, ca. 2,19 Euro). Ich habe viel ausprobiert – teure Deosteine, aluminiumfreie Wässerchen, Roller, Cremes, aber letztendlich bin ich immer wieder bei dieser Sprühdose von Rexona gelandet, wohlwissend, dass Aluminiumzusätze in Deos durchaus umstritten sind.

Auch interessant: Die Lippenstift-Lieblinge der STYLEBOOK-Redaktion

Angelika Pickardt, Redakteurin

Auch wenn der Hersteller gerade eher mit negativen Schlagzeilen von sich reden macht, werde ich weiter bei meinem Lieblingsdeo bleiben – dem „Control Ultra Protection Cool & Care“ von Adidas (150ml, ca. 1,79 Euro). Es duftet angenehm leicht und enthält 0 Prozent Alkohol, so dass man es auch auf frisch rasierter Haut problemlos auftragen kann. Ansonsten erfüllt es zuverlässig seinen Zweck und hält den ganzen Tag.

Auch interessant: Die Shampoo-Lieblinge der STYLEBOOK-Redaktion

Sabrina Keskowski, Product & Business Managerin

Auf der Suche nach einer Deo-Alternative ohne Aluminiumsalze bin ich auf die „i+m – Deo Creme – Extra Strong“ von i+m Naturkosmetik Berlin (30 ml, ca. 10 Euro) gestoßen und möchte sie nicht mehr missen. Der Geruch ist angenehm und nicht künstlich, die Inhaltsstoffe alle bio, vegan und fair gehandelt. Lästige Deoränder gehören der Vergangenheit an und ich fühle mich länger frisch. Die Creme ist zwar teurer als der Großteil der Konkurrenz, dafür aber sehr ergiebig.

Auch interessant: Die Bodylotion-Lieblinge der STYLEBOOK-Redaktion

Carolin Berscheid, Werkstudentin

Ich habe immer mal wieder verschiedene Sprays und Roller ausprobiert. Letztlich hat für mich aber keines so gut seinen Zweck erfüllt und vor dem Schwitzen geschützt wie mein Lieblingsspray „Antitranspirant Mineral Ultra Dry 48h“ von Garnier (150ml, ca. 1,75 Euro). Der Geruch ist zwar relativ unspektakulär, dafür aber angenehm und vor allem auch nicht zu aufdringlich.

Michelle Schwabe, Werkstudentin

Es gibt viele Gründe, sein Deo selbst herzustellen. Ich wollte meinen Verpackungsmüll reduzieren und auf den Kauf gänzlich verzichten. Deshalb mische ich mir mein Deo jetzt ganz einfach selbst. Die Zutaten für 50ml: 2 TL Natron, 2 TL Speisestärke, 3 TL Kokosöl und für den Duft ein ätherisches Öl – mein Favorit ist Lavendel. Und so geht’s: Das Kokosöl in einem Topf leicht erhitzen. Sobald es flüssig wird, Natron, Speisestärke sowie ein paar Tropfen des ätherischen Öls dazugeben, abkühlen lassen und in eine leere Deoroller-Flasche umfüllen, fertig. Ganz ohne Aluminiumzusätze oder Alkohol und ohne Müll produziert zu haben. Außerdem ist der Preis ist unschlagbar: 50ml selbstgemachtes Deo kosten ca. 20 Cent.