Beauty-Problem Spätakne

Das hilft gegen Pickel bei Erwachsenen

Wer so strahlend und makellos schön sein will wie Kendall Jenner (21), der braucht sich offenbar nur aus seinem Kühlschrank zu bedienen. STYLEBOOK.de verrät, aus welchen Zutaten sich das Model eine Pflegemaske gegen Hautunreinheiten mischt und was sonst noch gegen Akne im Erwachsenenalter hilft.


Models wie Estée-Lauder-Markengesicht Kendall Jenner sitzen an der Quelle, wenn es um luxuriöse Beauty-Produkte geht. Dennoch schwören auch sie auf Hausmittelchen: Auf Jenners Blog „Kendallj.com“ präsentiert das Model regelmäßig Eigenkreationen, mit denen es Haut und Haare pflegt – beispielsweise eine Avocado-haltige Haarkur oder ein selbstgemachtes Zuckerhautpeeling. Kendalls jüngster Streich: eine Gesichtsmaske gegen Pickel. Und damit kennt sie sich aus!

Hat immer mal wieder mit Pickeln zu kämpfen: Model Kendall Jenner

Hat immer mal wieder mit Pickeln zu kämpfen: Model Kendall Jenner Kendall Jenner. Foto: Getty Images

Zwei Zutaten gegen Akne
Jenner litt als Teenager so schlimm unter Akne, dass ihr „Selbstwertgefühl komplett ruiniert“ war. Bis heute sind ihre Hautprobleme noch nicht komplett überwunden, aber: Das Model kennt endlich ein Mittel, um den Ausbruch von Pickeln zu verhindern. Das ist so günstig wie einfach gemacht:

Ein Eiweiß aufschlagen, den ausgepressten Saft einer Zitrone unterrühren und die Masse großzügig im Gesicht verteilen. Nach einer halbstündigen Einwirkzeit mit lauwarmem Wasser abspülen – fertig

Anzeige: Keine Lust auf DIY? Diese Gesichtsmaske soll gegen Pickel auch Wunder bewirken.

Aus Zitrone und Eiweiss wird keine Süßspeise, sondern eine Maske gegen Pickel – erprobt von Kendall Jenner höchstpersönlich

Aus Zitrone und Eiweiss wird keine Süßspeise, sondern eine Maske gegen Pickel – erprobt von Kendall Jenner höchstpersönlich Eier, Zitronen. Foto: Getty Images

Auch Promis bleiben nicht verschont
Kendall ist übrigens nicht die einzige Promi-Lady, die mit Pickeln zu tun hat, auch Kate Moss (42), Musikerin Lily Allen (31) und einige weitere kennen das Problem unreiner Haut nur zu gut. Dass Erwachsene sogar mit großflächiger Akne zu kämpfen haben und sich in die Pubertät zurückversetzt fühlen, ist nicht selten. STYLEBOOK.de fragte einen Experten, wie das Beautyproblem Akne Tarda entsteht und wie man es in den Griff bekommt.

1. Wer bekommt Akne im Erwachsenenalter?
„Im Unterschied zur Akne im Jugendalter erscheint die Spätakne, Akne Tarda, erst bei Erwachsenen im Alter zwischen 25 und 45“, weiß Dr. Kim-Christian Heronimus, Dermatologe im Vivantes Klinikum in Berlin. Oft hatten die Betroffenen – meist Frauen – schon in ihrer Jugend Akne. Spätakne kann aber auch ganz plötzlich bei jemandem auftreten, der zuvor noch nie Hautprobleme hatte.

2. Was passiert bei Akne mit der Haut?
Zur Erklärung: Akne ist eine Hautkrankheit, bei der die Talgproduktion zunimmt und sich die Talgdrüsen entzünden. Hinzu kommt eine gesteigerte Bildung von Hornmaterial, das die Talgdrüsen verstopft. Im aufgestauten Talg finden dann Bakterien einen perfekten Nährboden. Die Folge: aus Entzündungen entstandene Akne, die sich als Pickel, Mitesser, Pusteln und Knötchen bemerkbar macht.

3. Was sind die Ursachen?
Hormonelle Veränderungen wie das Absetzen der Pille oder eine Schwangerschaft, Medikamenteneinnahme, Bakterien oder genetische Veranlagung zu öliger Haut sind häufige Ursachen. Bei erwachsenen Aknepatientinnen wird auch oft eine stressbedingte Überproduktion von Talg beobachtet. Generell beeinflusst der Lebensstil die Haut

Pflegt einen, sagen wir mal, „wilden“ Lebenssstil: Kate Moss. Sie hat man schon häufiger mit Pickeln auf dem roten Teppich gesehen

Pflegt einen, sagen wir mal, „wilden“ Lebenssstil: Kate Moss. Sie hat man schon häufiger mit Pickeln auf dem roten Teppich gesehen Kate Moss. Foto: Getty Images

4. Wie wird Akne behandelt?
Bloß keine Unreinheiten selber ausdrücken! Dadurch können weitere Bakterien in die Haut gelangen und die Akne flammt regelrecht auf. Stattdessen sollten Betroffene in jedem Fall einen Dermatologen aufsuchen. Denn: Die Behandlung ist je nach Schweregrad und Hautbeschaffenheit sehr komplex und immer individuell. Manchmal reicht eine antibakterielle Creme aus, um die übermäßige Produktion der Talgdrüsen zu reduzieren. In schwereren Fällen kommen Antibiotika, Vitamin-A-Säure, Hormonpräparate oder Lichttherapien zum Einsatz. Regelmäßige Besuche bei der Kosmetikerin lohnen sich ebenfalls – nur eine Expertin kann Mitesser fachgerecht und tiefenwirksam entfernen.

5. Welche Pflege darf man verwenden?
Viele vermuten, Akne sei eine Folge von Unsauberkeit und greifen zu scharfen Reinigungsmitteln wie Seife, alkoholischen Gesichtswässerchen und Peelings. Dadurch wird der Säuregehalt der Haut reduziert, der wie ein Schutzschild gegen Bakterien wirkt. Dr. Heronimus rät: „Verwenden Sie milde, hautneutrale und seifenfreie Produkte, die die Haut nicht reizen. Ganz wichtig im Kampf gegen Akne ist aber, dass sowohl Pflege als auch Make-up nicht komedogen sind, also keine neuen Mitesser erzeugen.“ Finger weg von reichhaltigen Cremes! Die Tagespflege sollte möglichst öl- und fettfrei sein, um die Poren nicht erneut zu verstopfen.

6. Kann man einzelne Brummer schnell verschwinden lassen?
Fragt man Celebrities wie Suki Waterhouse (24), Kate Moss oder Jennifer Aniston (47), dann lautet die Antwort: ja – mit der „Drying Lotion“ von Mario Badesc (etwa 27 Euro, gibt es auch im STYLEBOOK-Shop). Die Lösung aus Salicylsäure und Zink soll einzelne Pickel blitzschnell austrocknen, wenn man sie mit einem Wattestäbchen aufträgt und trocknen lässt. Kendalls Schwester Kylie Jenner (19) ist so begeistert, dass sie dem Produkt ein ganzes Video widmete.

7. Was kann man in Sachen Ernährung tun?
Wer Akne besonders in Verbindung mit Stress beobachtet, sollte über einen generellen Lebenswandel nachdenken. Heißt: keine Zigaretten, kein Alkohol und regelmäßige Auszeiten in den Alltag integrieren. Dr. Heronimus rät auch zu einer Ernährungsumstellung: „Verzichten Sie auf Milchprodukte, da sie die Krankheit nachweislich verschlimmern. Streichen Sie außerdem tierische Fette, zuckerreiche Soft-Drinks und Fast Food von Ihrem Speiseplan. Ich empfehle viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte sowie viel Wasser und ungesüßte Tees.“

8. Muss man besonders auf Hygiene achten?
Experten raten, die Dinge, mit denen das Gesicht in Berührung kommt, regelmäßig zu reinigen – dazu gehören Handtücher, Make-up-Pinsel und Schwämmchen. Und vermeiden Sie es, sich mit ungewaschenen Händen ins Gesicht zu fassen.

9. Wie lange dauert es, bis meine Pickel verschwinden?
Im Allgemeinen ist im Kampf gegen Spätakne leider Durchhaltevermögen angesagt. Die Behandlungen brauchen häufig einen längeren Zeitraum, bis echte Erfolge zu sehen sind.