Geht das wirklich?

Diese „Wundercreme“ verspricht einen Knack-Po

Frau im Bikinihöschen
Den perfekten Po dank einer Creme? So einfach ist es leider nicht, aber zumindest kann man ein wenig nachhelfen.
Foto: Getty Images

Die brasilianische Kosmetikfirma „Sol de Janeiro“ verspricht mit ihrer „Brazilian Bum Bum Cream“ das scheinbar Unmögliche: Mit ein wenig duftender Creme soll sich das schlaffe Hinterteil in einen festen, ebenmäßigen Knack-Po verwandeln. Kein Wunder, dass die Creme auf den Hitlisten aller Beauty-Redakteure steht und regelmäßig ausverkauft ist. Aber kann sie wirklich was? STYLEBOOK hat sich das vermeintliche Wunder-Produkt genauer angesehen.

Brazilian Bum Bum Cream

Kleiner Tiegel, große Wirkung: Die „Brazilian Bum Bum Creme“ soll gegen Cellulite wirken, den Po straffen und gleichzeitig die Haut pflegen
Foto: Getty Images

Einen schönen, straffen Po ohne Dellen oder Dehnungsstreifen – wer will den nicht. Auch wenn wir mittlerweile sehr wohl wissen, dass man sich das Traum-Hinterteil nicht über Nacht hincremen kann, greifen wir dennoch gerne nach jedem Strohhalm, den es in Form von (hochpreisigen)  Kosmetikprodukten auf dem Beauty-Markt gibt. Denn ergänzend zu einer gesunden Ernährung und gezieltem Training ist auch die richtige Pflege entscheidend für einen Hingucker-Allerwertesten. Das bestätigt auch Frau Dr. Sonja Sattler, Ärztin für Dermatologie, gegenüber STYLEBOOK.

Auch interessant: 7 Eingriffe ohne Skalpell, die wirklich was bringen

Mit unserem Newsletter als erstes up-to-date sein – hier geht’s zur Anmeldung

Was sind die Wirkstoffe?

 Ein Effekt, den auch Dr. Sonja Sattler bestätigt. „Durch Studien nachgewiesen hilft Koffein durch die Aktivierung bestimmter Enzyme in unserem Gewebe. So konnten in einer Placebo-kontrollierten Studie mit zweiprozentigem in Liposomen verkapseltem Koffein klinisch bessere Ergebnisse erzielt werden als mit einprozentiger Creme oder mit der Placebo-Creme“, erklärt sie gegenüber STYLEBOOK.

Koffein als Wunderwaffe

Auch ein Peeling mit Kaffee ist laut Expertin gut gegen lästige Cellulite-Dellen: „Peelings sind vor allem gut für die Hautoberfläche, da abgestorbene Schüppchen entfernt werden und die Haut somit wieder aufnahmefähiger für die anschließende Pflege wird.“ Der einzige Effekt, der bei einem ,normalen‘ Peeling der Cellulite entgegen wirkt, sei der dabei entstehende Massageeffekt. Mache man das Peeling allerdings mit Kaffeepulver, verstärke sich die Wirkung, da Koffein nachweislich und durch Studien belegt, Cellulite entgegen wirken könne.

Auch interessant: Diese Wirkung hat Kaffee auf unsere Haut

Lohnt sich der Kauf?

Mit 39,95 € für 240 Milliliter ist die Popo-Creme aus Brasilien alles andere als ein Beauty-Schnäppchen, Fans loben vor allem den Geruch, der dank Vanille, Pistazie und Karamell nach einem Sommertag duftet. Zusätzlich ist die Creme mit goldenen Partikeln angereichert, die dem Hinterteil schimmernd den richtigen Glow verleihen und kleine Unebenheiten kaschieren sollen. Doch nur mit Cremes allein bleibt der Knack-Po ein Wunschtraum. Ausreichende Bewegung, die richtige Ernährung und auch eine regelmäßige Massage zum Anregen der Durchblutung sind wichtig. „Massagen haben, ähnlich wie auch Bodywraps, eine entschlackende Wirkung, da die Lymphtätigkeit angeregt wird und das Gewebe allgemein besser durchblutet wird. Allerdings hält der Effekt der Massagen nicht lange vor. Um also ein langfristiges Ergebnis zu erzielen, muss man sich regelmäßig massieren lassen oder selbst an den betroffenen Stellen massieren“, so Dr. Sattler. Werde zusätzlich eine entsprechende Creme  – z.B. die „Brazilian Bum Bum Cream“ – aufgetragen, können womöglich nach einiger Zeit tatsächlich positive Verbesserungen festgestellt werden. „Dennoch gilt: genetisch bedingte Dellen lassen sich nur mit medizinischer Technologie nachhaltig und dauerhaft behandeln“, ergänzt Dr. Sattler.