Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

STYLEBOOK Beauty Bag

5 Badezusätze, die wir gerne mit in die Wanne nehmen

Frau in badewanne
Mit dem richtigen Badezusatz wird das Bad noch entspannender – wir verraten hier, auf welche Produkte wir schwören!Foto: Getty Images

Was gibt es Besseres als ein entspannendes Schaumbad nach einem langen Tag? Was dabei nicht fehlen darf, ist ein duftender und pflegender Badezusatz. Die STYLEBOOK-Redaktion verrät hier, mit welchen Produkten sie am liebsten in der Wanne abschaltet.

„Bade-Essenz Tiefenentspannung“ von Kneipp

Empfohlen von Marlene Polywka, Werkstudentin
Mittlerweile habe ich leider keine Badewanne mehr, aber früher war ich ein großer Fan der Kneipp „Bade-Essenz Tiefenentspannung Patchouli und Sandelholz“ (100 ml/ca. 6 Euro). Davon reichen schon wenige Tropfen, damit das Wasser angenehm duftet und schön bläulich eingefärbt wird. Und keine Sorge: An Haut und Haaren bleiben keine Rückstände von dem blauen Badezusatz zurück.

Auch interessant: Die Duschgel-Lieblinge der STYLEBOOK-Redaktion

„Totes Meer Therapie Badesalz“ von Salthouse

Empfohlen von Alex Grauvogl, Redaktionsleitung FITBOOK
Kurze, kalte Duschen sind sehr gesund – deshalb versuche ich nach und nach mein Leben als „Warmduscher” hinter mir zu lassen und auch auf heiße Vollbäder weitestgehend zu verzichten. Aber manchmal muss es einfach sein – etwa wenn ich es sportlich mal wieder übertrieben habe. Wenn nach einer anstrengenden Trainingseinheit die Muskeln so verhärtet sind, dass sie sich wie Betonklötze anfühlen und Knie oder Hüfte zwicken, dann hilft mir nur eins: Ein heißes Bad mit Salz aus dem Toten Meer! Mein Lieblingsprodukt für das Entspannungsbad: das „Totes Meer Therapie Badesalz Gelenk- & Muskelwohl“ von Salthouse (400g/ca. 2,50 Euro). Die tiefe Wärme kombiniert mit dem mineralischen Zusatz zieht förmlich den Tonus aus der Muskulatur und hinterlässt ein wohliges Gefühl der Entspannung. Am besten vor dem Zubettgehen in die Wanne, denn von dort kann man in einem Rutsch zum nächsten Punkt der Regeneration übergehen: Schlafen! Und glauben Sie mir: Zu viel mehr sind Sie danach nicht mehr im Stande.

Auch interessant: Wie viel Shampoo reicht fürs Haarewaschen?

„Badeöl Mandelblüten Hautzart“ von Kneipp

Empfohlen von Katrin Aigner, Fotoredakteurin
Mein Favorit ist das „Badeöl Mandelblüten hautzart“ von Kneipp (100 ml/ca. 4 Euro). Ich mag den Geruch der Mandelblüte sehr gerne und das das Öl ist gut für meine trockene Haut. Der Effekt: Man fühlt sich nach dem Baden gleich schon eingecremt.

„MeineBase” von Jentschura

Empfohlen von Anna Kessler, Redakteurin
Mein liebster Badezusatz heißt „MeineBase” von Jentschura (750g/ca. 18 Euro). Das ist ein basisches, geruchsneutrales Körperpflegesalz, bestehend aus gemahlenen (Edel)steinen. Es heißt, durch den pH-Wert von 8,5 (Base) soll die Säure-Basen-Balance der Haut wiederhergestellt werden. Meine Haut ist danach immer ganz weich und kein bisschen trocken. Der Preis ist zwar recht hoch, da aber ein Esslöffel pro Vollbad reicht, kommt man aber einige Monate damit aus. Tipp: Wer keine Badewanne hat, kann das Salz auch für ein Fußbad nutzen. Das „zieht” die Wärme aus dem Blut und erfrischt enorm.

Auch interessant: So vermeiden Sie die typischen Bade-Fehler

„Schaumbad Classic Vital“ von badedas

Empfohlen von Carolin Berscheid, Werkstudentin
Der Badezusatz „Schaumbad Classic Vital“ von badedas (500 ml/ca. 2 Euro) weckt bei mir Kindheitserinnerungen, denn von klein auf habe ich regelmäßig damit gebadet. Wahrscheinlich gehe ich deshalb auch heute noch so gerne in die Badewanne. Der Badezusatz duftet intensiv nach Zedernholz und Pinie, ideal zum Aufwärmen an nasskalten Herbsttagen. Die ätherischen Öle sorgen außerdem dafür, dass man sich nach dem Baden frisch fühlt und selbst bei einer leichten Erkältung wieder gut durchatmen kann.

Themen